Der 14 Jahre alte Louis Martin aus Griesheim hat einem 5-jährigen Jungen das Leben gerettet. Das außergewöhnliche Handeln des Jugendlichen wurde am Dienstag (13. September 2022) im Rahmen einer feierlichen Stunde im Polizeipräsidium Südhessen gewürdigt.

Louis Marin rettete den Jungen vor dem Ertrinken

Szenen, die in einer schrecklichen Tragödie hätten enden können: Am 19. Juni 2022 kam  im Freibad Griesheim zu einem Badeunfall, bei dem die beherzte und couragierte Reaktion des jungen Louis Martin maßgeblich den Tod eines Kindes verhinderte. Gegen 12:30 Uhr hatte der Jugendliche den regungslos im Wasser treibenden Körper des 5-jährigen bemerkt. Er schubste ihn an, woraufhin jedoch keine Reaktion erfolgte. Umgehend handelte der 14-Jährige: er zog den jungen aus dem Wasser, legte ihn in die stabile Seitenlage und rief um Hilfe.

Links : Leiter der Polizeistation Griesheim, Erster Polizeihauptkommissar Rene Lamby | Mitte: (Luis Martins mit Eltern) | Rechts: Leitender Polizeidirektor Hartmut Scherer

Anerkennung und Lob für den jungen Retter

Wie die Polizei mitteilt ist die Sensibilität, die Fähigkeit eine Notsituation zu erkennen sowie das sofortige Handeln von Louis Martin dafür verantwortlich, dass das Kind gerettet werden konnte. Für diese nicht alltägliche und bemerkenswerte Rettungsmaßnahme zollten der leitende Polizeidirektor Hartmut Scherer und der Leiter der Polizeistation Griesheim, Erster Polizeihauptkommissar René Lamby dem jungen Retter im Beisein seiner Eltern ihre höchste Anerkennung und sprachen ein großes Lob aus. In dem feierlichen Gespräch betonten die erfahrenen Polizisten, wie wichtig die Eigenschaft ist, Notsituationen zu erkennen, Hilfe zu holen und aufeinander Acht zu geben. Mit einem Präsent und der Einladung, einen Tag als Gast auf der Polizeistation Griesheim den Polizeiberuf ganz nah miterleben zu dürfen, endete für den Lebensretter die feierliche Runde.