Der Mordfall der 14 Jahre alten Ayleen beschäftigt Polizei und Staatsanwaltschaft seit Wochen. Jetzt wurden die Ermittlungen an die Staatsanwaltschaft Gießen und die Polizei Mittelhessen übergeben. Nun haben sich die Ermittler mit einem Bild vom Auto des mutmaßlichen Mörders an die Öffentlichkeit gewandt und bitten die Bürger um Hinweise.

Ayleen wurde vermutlich in Hessen ermordet

Wie die Kriminalpolizei mitteilt, ist davon auszugehen, dass Ayleen in Hessen ermordet wurde. Die polizeilichen Ermittlungen werden daher nun in der Kriminaldirektion des Polizeipräsidiums Mittelhessen fortgeführt. Insgesamt sind rund 30 Beamten an der Ermittlungsgruppe Soko “Lacus” beteiligt und arbeiten mit Hochdruck an der Klärung des Falls.

Was war geschehen?

Die 14-Jährige verschwand am Donnerstagabend (21. Juli 2022) aus Gottenheim, einer Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg. Umgehend wurde das Mädchen als vermisst gemeldet und eine Fahndung nach ihr eingeleitet. Diese verlief jedoch tagelang ergebnislos. Am Freitagnachmittag (29. Juli 2022) dann die traurige Gewissheit: Ayleens Leiche wurde in einem See bei Echzell im Wetteraukreis in Hessen gefunden.

Aufgrund der Auffindesituation und der Gesamtumstände ergab sich sehr schnell der Verdacht eines Gewaltverbrechens. Bereits am Vormittag des darauffolgenden Tages konnte ein Tatverdächtiger im Bereich Friedrichsdorf durch Spezialeinheiten festgenommen werden. Es handelt sich dabei um den 29 Jahre alten und vorbestraften Jan Heiko P. aus dem Lahn-Dill-Kreis. Er bestritt, die Tat begangen zu haben. Dennoch wurde ein Haftbefehl gegen ihn erlassen, unter anderem wegen des dringenden Verdachts eines vorsätzlichen Tötungsdeliktes. Dem Zugrunde liegen nach Angaben der Polizei insbesondere die Ergebnisse der Handy- und Funkzellendatenauswertungen sowie das Auffinden von Ayleens persönlichen Gegenständen in der Wohnung des Beschuldigten.

Der mutmaßliche Täter soll mit dem Ford KA unterwegs gewesen sein

Die weiteren Ermittlungen haben Hinweise darauf ergeben, dass sich der mutmaßliche Täter am Abend des 21. Juli 2022 unter anderem im Bereich eines an der Autobahn  A5 gelegenen Parkplatzes Höhe Bruchsal in Fahrtrichtung Frankfurt aufgehalten haben könnte. Dabei nutzte er nach aktuellen Informationen den silberfarbenen Ford KA.

Foto: Polizei

Die Staatsanwaltschaft und die Polizei in Gießen fragen nun:

  • Wer hat den Wagen am Donnerstagabend, den 21.07.2022, im Bereich des Autobahnparkplatzes Höhe Bruchsal (A5 Richtung Norden) gesehen?
  • Wer hat das Auto in der Zeit von Donnerstagnacht, 21.07.2022, bis Freitag, den 29.07.2022 im Bereich des Teufelsees bei Echzell (Wetteraukreis) gesehen?
  • Wer kann Angaben zu Personen im Umfeld des Fahrzeugs oder sonstigen Auffälligkeiten machen?

Zeugen, die etwas Entsprechendes beobachtet haben, werden dringend darum gebeten, sich unter der Rufnummer 0641 – 7006-6555 bei der Polizei Gießen zu melden. Alternativ werden Hinweise auch per Mail unter SOKO-LACUS-Hinweise.ppmh@polizei.hessen.de entgegengenommen.