Der Originale-Brunnen auf dem Kornmarkt plätschert wieder: Dank der Sparkasse Rhein-Nahe, die 3.000 Euro spendeten, konnte die Stadtverwaltung Bad Kreuznach den Brunnen in Betrieb nehmen. Die Menschen können sich jetzt wieder an dem laufenden Brunnen und den Bodensprudlern auf dem zentralen Platz der Stadt erfreuen.


Mit der Spende kann der Brunnen drei Monate unterhalten werden

Bürgermeister Thomas Blechschmidt bedankte sich für die großzügige Spende bei der Sparkasse Rhein-Nahe. Mit der Spende kann der Brunnen drei Monate unterhalten werden. „Das kühle Nass kommt gerade rechtzeitig zu den sommerlichen Temperaturen. Die Plätze gewinnen dadurch nochmal mehr an Attraktivität!“, freut sich Jörg Brendel, Vorstand der Sparkasse Rhein-Nahe.

Da die Unterhaltung der Brunnen eine freiwillige Aufgabe ist, die von Ausnahmen abgesehen in der vorläufigen Haushaltsführung nicht gestattet ist, konnten die Brunnen bislang nicht in Betrieb gehen, bedauert Philipp Geib, Abteilungsleiter Tiefbau und Grünflächen, die sichtbaren Einschnitte in das Stadtbild. Die städtischen Brunnen laufen normalerweise von Mitte April bis Ende Oktober.

Folgende Brunnen und Springbrunnen werden von der Stadtverwaltung neben dem Originale-Brunnen betrieben:

  • der Salinenbrunnen in der Neustadt
  • der Zwingelbrunnen in der Neustadt
  • der Bocksbrunnen in der Neustadt
  • der Springbrunnen auf der Roseninsel
  • die Anlagen im Kurpark
  • die Fontäne im Schlossparkweiher
  • der Dorfbrunnen in Planig

Die Kosten für die Brunnen – zirka 55.000 Euro inklusive Energiekosten pro Jahr – sind im Haushalt 2022 wieder veranschlagt.