Am Dienstagabend (17. Januar 2023) kam es gegen 21:20 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bubdesstraße B41 in Bad Kreuznach. Drei Personen wurden bei dem Unfall verletzt, eine Person musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden.

Wegen Navigationsgerät als Geisterfahrer unterwegs gewesen

Ein 43 Jahre alter Mann befuhr mit seinem Auto die Kreisstraße K49 in Richtung der B41. Aufgrund einer Ansage seines Navigationssystems fuhr er kurzeitig auf dem für den Gegenverkehr bestimmten Fahrstreifen. Am Zubringer zur B41 bemerkt Mann, dass er falsch gefahren war und versucht auf dem Zubringer zu drehen. Zeitgleich befuhr eine 21 Jahre alte Frau mit ihrem Auto den Zubringer der B41 aus Richtung Bad Kreuznach-Winzenheim kommend. Der 43-Jährige übersah offenbar das herannahende Fahrzeug, sodass es zum frontalen Zusammenstoß zwischen den beiden PKWs kam.

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt die 21-Jährige einen Unterschenkelbruch. Die Feuerwehr musste an ihrem Fahrzeug eine große Seitenöffnung vornehmen, indem die Einsatzkräfte die B-Säule und die beiden Türen mit hydraulischem Rettungsgerät entfernten. So konnte die Frau patientengerecht aus dem Fahrzeug geholt und dem Rettungsdienst übergeben werden. Der 43-Jährige Fahrer sowie dessen 53-Jährige Beifahrerin erlitten Prellungen im Bereich des Brustkorbes. Alle Unfallbeteiligten wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Durch den Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro. Der Zubringer der B41/Bad Kreuznach-Winzenheim war während der Verkehrsunfallaufnahme für etwa 1,5 Stunden gesperrt.