Am Samstag, 17. September, 11 bis 15 Uhr, findet unter der Beteiligung der Stadtverwaltung Bad Kreuznach auf dem Neuruppiner Platz zum fünften Mal der Park(ing) Day statt. Jedes Jahr werden an diesem Aktionstag im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September Parkplätze in der Innenstadt für einen Tag phantasievoll umgestaltet. Schirmherr der Aktion in Deutschland ist das Umweltbundesamt (UBA).

Der Sommer 2022 hat es gezeigt

Die vielen beteiligten Initiativen wollen an diesem Tag zeigen, wie der zentral gelegene Neuruppiner Platz als Grünfläche und Aufenthaltsort für Gäste und die Bewohnerinnen und Bewohner aussehen könnte: grün, kühl und eine Oase der Erholung. Es geht um die Rückgewinnung städtischen Lebensraums und um einen lebenswerten und klima-angepassten Platz.

Die Stadt Bad Kreuznach ist noch nicht gut genug auf den Klimawandel eingestellt. Sie benötigt Anpassungsmaßnahmen auf den Gebieten Entsiegelung und Begrünung, um gegen die zunehmende Erhitzung der kommenden Jahre gewappnet zu sein. Dazu bedarf es auch einer neuen Parkflächenkonzeption.

Der Neuruppiner Platz ist wenig begrünt und erhitzt sich im Sommer stark. Zurzeit wird er nur als Pkw-Abstellfläche genutzt. Wo ist das Problem?

  • Als innerstädtischer Parkplatz zieht er Parksuchverkehr an. Gleichzeitig bestehen viele Parkmöglichkeiten in den Parkhäusern, die oft ungenutzt bleiben.
  • Die versiegelte Fläche bietet keinerlei kühlende Regulierung, sondern trägt im Sommer zur Hitzeentwicklung in der Innenstadt bei.
  • Bei Starkregen läuft (fast) alles Wasser in die Kanalisation und beschleunigt Hochwasser, anstatt das Wasser im Boden zu speichern (Modell Schwammstadt).
  • Der Platz wird nur von Autofahrerinnen und Autofahrern genutzt, nicht von Anwohnenden, Kindern, Erholungssuchenden. Das Potenzial dieses Platzes im Hinblick auf eine klima-angepasste, grüne und auch für den angrenzenden Einzelhandel attraktive Innenstadt ist aber vielfältig und soll am Park(ing) Day gezeigt werden:
  • als grüner Bereich zur Erholung und Abkühlung in der Stadt, für Einkaufende, Anwohnende und Innenstadtgäste,
  • als Teil einer attraktiven Innenstadt auch in Hitzephasen,
  • als Spiel-Raum für Eltern mit Kindern (soziale Stadt),
  • als Entsiegelungsfläche und Wasserspeicher für Starkregen (Klimawandelanpassung),
  • als grüne Insel für Pflanzen und Tiere (Artenschutz und -vielfalt)

Beteiligt an dem Aktionstag sind viele Initiativen aus den Bereichen Umwelt und soziales Engagement

VCD Verkehrsclub Deutschland, die Klimagemeinschaft Bad Kreuznach, Greenpeace, der Stadtteilverein Pariser Viertel, das ZSL – Zentrum für selbstbestimmtes Leben, der NAHeRAUM/City-Kirche, die AJK Alternative Jugendkultur, Omas und Opas for Future, der Mobil- und Infopunkt Bad Kreuznach, Soziale Stadt Pariser Viertel Frauentreff sowie die Stadtjugendförderung Bad Kreuznach „Die Mühle“.

„Ich begrüße, dass sich unsere Stadt wieder an dem Aktionstag im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche beteiligt und danke allen, die dieses besondere Angebot mitgestalten“, sagt Oberbürgermeister Emanuel Letz. Die Organisatoren danken besonders dem Rehner Gartencenter Bad Kreuznach, das auch dieses Jahr mit vielen großen Pflanzen zeigt, wie schön der Neuruppiner Platz begrünt aussehen kann.

Während des Park(ing) Day können die Parkflächen auf dem Neuruppiner Platz nicht zum Parken genutzt werden. Die Zu- und Abfahrt zum Platz ist weiterhin möglich. Für Anwohner bleibt die Zufahrt zu ihren Stellplätzen frei.