Am 16. November besuchten interessierte Personen das Bad Kreuznacher Haus des Gastes im Rahmen des Bad Kreuznacher Gesundheitsforums. Robert Gosenheimer, Leiter des Palliativstützpunktes Rheinhessen-Nahe und leitender Oberarzt der Radio-Onkologie und Palliativstation am Krankenhaus St. Marienwörth informierte wie erkrankte Personen dank speziell ausgebildeten Helfern bis zum Schluss zuhause bleiben können. Er berichtete über die spezialisierte ambulanten Palliativversorgung (SAPV), die in der Region Untere Nahe, Rhein und Rheinhessen tätig ist.

24-Stunden Hotline für Patienten

Der Palliativstützpunkt Rheinhessen-Nahe bietet eingeschriebenen Patienten eine 24-Stunden-Notrufnummer und entlastet damit auch die Angehörigen, die oft berufstätig sind. Reicht die Beratung am Telefon nicht aus, macht sich das Team auch in der Nacht auf und wechselt Verbände, versorgt Tumore, überwacht die Schmerztherapie, ist in Krisensituationen aller Art zur Stelle. Am anderen Ende der Leitung erreichen Patienten und Angehörige immer eine Fachkraft. Eine Palliativ Care-Fachkraft besetzt die „Rund um die Uhr“- Bereitschaft und berät bei Beschwerden und Fragen, im Hintergrund ist auch immer ein Palliativmediziner einsatzbereit.

Aktuell profitieren rund 70 Patienten täglich von der Arbeit des Palliativstützpunkts Rheinhessen-Nahe. Die Aufnahme in das Betreuungsangebot für Schwerkranke geht schnell. Nachdem der Hausarzt, der entlassende Krankenhausarzt oder ein niedergelassener Facharzt eine SAPV-Leistung verordnet hat, dauert es maximal drei Tage, bis das SAPV-Team um Robert Gosenheimer das erste Mal Kontakt aufnehmen und sich ein Bild der Situation machen kann.

„Die Fragerunde hier im Haus des Gastes bestätigte unsere Erfahrungen, dass schwerkranke Menschen in der Regel in ihrer bekannten häuslichen Umgebung bleiben wollen. Unser Ziel als Team aus Pflegekräften, ärztlichem Fachpersonal und Koordinationskräften ist das Wohlbefinden zu fördern und die größtmögliche Entspannung des Patienten im vertrauten Umfeld zu erreichen“: ergänzt Robert Gosenheimer.

Das ambulante Palliativteam hat im Rahmen der SAPV den Auftrag übernommen, schwerstkranken Menschen durch Einsatz spezialisierter Medizin und Palliativpflege mit optimaler Schmerztherapie und Symptomkontrolle in den letzten Wochen und Monaten ihres Lebens zu Hause die bestmögliche Lebensqualität zu bieten.

Wer sich für die Arbeit des Palliativstützpunktes interessiert, erreicht das SAPV-Team auf diesem Weg.

Gesundheitszentrum Nahe
Bruder Jakobus Haus, 2. OG
Mühlenstr. 51, 55543 Bad Kreuznach
Bürozeiten:
Mo. – Do.: 8 – 16 Uhr; Fr.: 8 – 12 Uhr
Parkhausadresse (Navigationssysteme):
Mühlenstr. 41, 55543 Bad Kreuznach
https://www.palliativstuetzpunkt-kh.de