Es ist noch gar nicht so lange her, da hat der Football in Deutschland eine weitaus größere Rolle als heute gespielt. Frankfurt Galaxy war ein Name, der selbst Fans aus den USA bekannt war. Als Teil der NFL Europe – einem Projekt, das schließlich beendet wurde – hat man Fans aus ganz Europa und nicht zuletzt aus dem deutschsprachigen Raum angezogen. Mit der neuen Popularität der NFL in Deutschland könnte es nun die Chance geben, dass dieser alte Name wiederbelebt wird und es nicht nur einen Ableger in Deutschland gibt, sondern dass die NFL im Rahmen ihrer Expansions-Pläne tatsächlich Fuß in Deutschland fasst.

Europa und die NFL – ein Wunschprojekt

Die NFL – die amerikanische Profiliga für American Football – versucht bereits seit Jahren das Publikum außerhalb der USA wieder für den Sport zu begeistern. Gerade in Deutschland ist das aufgrund der Vergabe an Pro7 gelungen. Hier werden die Spiele jeden Samstag mit einem großen Aufwand und einem eigenen Team übertragen. Rund um die „Ran“ Sendung zu American Football hat sich eine große Schar an Fans gesammelt, die die bisherigen American Football Fans in vielen Bereichen ergänzt. Das macht auch deutlich, dass Football in Deutschland wieder zu einem Markt geworden ist, der in den USA durchaus beobachtet wird.

Während die Erweiterung nach Großbritannien schon seit einigen Jahren ein fester Termin im Kalender der Teams ist, geht es bei der Frage in Deutschland darum, ob es wirklich nur eine Übertragung von Spielen sein soll. In London gibt es regelmäßig an einem oder zwei Wochenenden im Jahr Live-Football amerikanischer Teams zu sehen. Das könnte nun auch wieder in Frankfurt der Fall sein, wo man nicht nur historisch eine der größten Basen von deutschen Football Fans hat, sondern auch ein Stadion, das den eigenen Ansprüchen genügt. Die Ansprüche und Möglichkeiten der NFL in Verbindung mit Deutschland könnten aber noch weiter gehen.

Expansion in andere Länder gehört zu den Zukunftsplänen

Während sich viele deutsche Fans noch mit ihren Wett Tipps für die laufende Saison beschäftigen, geht es bei den Teams in Amerika bereits darum, wo die NFL in 10 Jahren stehen wird. Derzeit gibt es Pläne für eine Erweiterung der Liga. Neben einem möglichen neuen Team in Kanada oder in Mexiko wird auch darüber nachgedacht, ob es sich lohnen könnte, den Markt in Europa mehr für sich zu stärken. London wäre dabei mit einem eigenen Team natürlich die erste Wahl und auch die Buchmacher haben bei der Frage entsprechende Wetten im Angebote. Allerdings könnte es langfristig auch bedeuten, dass man sich mit der Zukunft eines Teams in Deutschland beschäftigt.

Frankfurt wäre hier mit Sicherheit einer der ersten Kandidaten für eine Mannschaft auf dem Festland von Europa. Darüber hinaus würde auch Hamburg infrage kommen, wo es ebenso ein passendes Stadion und eine gewisse Historie mit dem Football gibt. Darüber hinaus ist höchstens Amsterdam noch ein ernsthaftes Ziel, wobei die Kultur für Football in den Niederlanden heute weit weniger gepflegt wird als in Deutschland. Man darf also gespannt bleiben, welche Ziele die Football-Liga in den nächsten Jahren verfolgt.