In der Nacht zu Sonntag (14. Mai 2023) wurde gegen 1:45 Uhr in der Hermannstraße ein verheerender Wohnungsbrand gemeldet. Dort brannte es in einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in voller Ausdehnung.

Die Flammen breiteten sich rasch aus und sorgten für eine dramatische Situation

Dank des schnellen Handelns der Bewohner konnten alle rechtzeitig das Gebäude verlassen. Dennoch erlitten drei Personen leichte Verletzungen und wurden zur weiteren Kontrolle in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Um das Feuer unter Kontrolle zu bringen, waren die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Einheiten Stadtmitte und Abenheim über mehrere Stunden hinweg gefordert. Ganze 48 Einsatzkräfte waren bis etwa fünf Uhr am Morgen im Einsatz, um die schwierigen Nachlöscharbeiten durchzuführen. Die Intensität des Brandes und die verzwickte Lage im Mehrfamilienhaus erschwerten die Aufgabe der Feuerwehr erheblich.

Unterstützt wurden die Feuerwehrleute von der örtlichen Polizei, die den Einsatzort absicherte und für die Sicherheit der Anwesenden sorgte. Auch der Rettungsdienst war vor Ort, um bei Bedarf medizinische Hilfe zu leisten. Zusätzlich zum Einsatz der Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Einheiten Stadtmitte und Abenheim übernahmen die freiwilligen Wehren Stadtmitte, Herrnsheim und Abenheim den Stadtschutz, um eine schnelle Reaktionsfähigkeit bei weiteren Zwischenfällen sicherzustellen.

Artikel-Empfehlung der Redaktion:

Eine Frau hat am Freitagmorgen (12. Mai 2023) im Justizzentrum in der Mainzer Straße in Wiesbaden für Aufregung gesorgt. Die 34-Jährige betrat gegen 08:20 Uhr das Gebäude, um ein Anliegen vorzubringen. Als ihr jedoch nicht entsprochen werden konnte, wurde sie zunehmend lauter und aggressiver.

Angriff auf Justizbeamte in Wiesbaden