Am Freitagnachmittag (12. August 2022) kam es gegen 13:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A63 zwischen Wörrstadt und Saulheim in Fahrtrichtung Mainz. Ein Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Der Motorradfahrer krachte in ein vorausfahrendes Fahrzeug

Ein 51-jähriger Mann aus dem Rheingau-Taunus-Kreis befuhr mit seinem Auto den linken Fahrstreifen der A63. Aus bislang unbekannter Ursache öffnete sich während der Fahrt die Motorhaube seines Wagens. Dadurch wurde dem Fahrer die Sicht auf die Fahrbahn versperrt, woraufhin er eine Vollbremsung durchführte. Der 19 Jahre alte Autofahrer hinter ihm konnte rechtzeitig reagieren und seinen Wagen abbremsen.

Dem darauffolgenden 51 Jahre alten Motorradfahrer aus Rheinhessen gelang es jedoch nicht mehr rechtzeitig zu bremsen, so dass es zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug des 19-jährigen Mannes kam. Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst in die Uniklinik nach Mainz gebracht.

Die Fahrbahn musste voll gesperrt werden

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt werden. Der Wagen des 19-Jährigen sowie das Motorrad wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von Rund 23.000 Euro. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 23.000 Euro.

Im Einsatz waren:

  • die Polizei Mainz
  • die Polizei Wörrstadt
  • die Autobahnpolizei Heidesheim
  • der Rettungsdienst