Eine bevorstehende Baumaßnahme in Alzey wird voraussichtlich zu Verkehrsbehinderungen führen. Ab dem 1. April 2023 um 20 Uhr wird der Kreisel B271 / A61 / L406 / Karl-Heinz-Kipp-Straße für Asphaltarbeiten voll gesperrt sein. Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis zum 11. April 2023 andauern.

Erste Vollsperrung des Kreisels

Die Arbeiten am Kreisel sind Teil des bereits seit Mitte Januar laufenden Ausbaus der Verkehrsinfrastruktur. Die Asphaltarbeiten, die in den Osterferien ausgeführt werden, sind notwendig, um einen Fahrbahnschaden auf der L406 zwischen dem Kreisel und Schafhausen zu reparieren. Es wird erwartet, dass die Arbeiten, die sich aufgrund von Witterungsbedingungen verzögern können, im Rahmen der Pfingstferien abgeschlossen werden.

Die Vollsperrung des Kreisels führt zu einer Umleitung des Verkehrs über die Autobahnen A61 und A63, wie bereits bei den beiden Wochenendsperrungen im Januar dieses Jahres. Die Baustelle wird durch eine Baustellenampel gesichert, um den Verkehrsfluss zu kontrollieren und Unfälle zu vermeiden.

Die Asphaltarbeiten werden unter Vollsperrung durchgeführt, um die Arbeitssicherheit zu gewährleisten und die Bauzeit zu verkürzen. Nach den Osterferien werden noch Restarbeiten unter laufendem Verkehr vorgenommen.

Zweite Vollsperrung des Kreisels

Darüber hinaus wird es eine zweite Vollsperrung des Kreisels geben, die von Samstag, den 22. April um 20 Uhr, bis spätestens Montagfrüh, den 24. April um 5 Uhr, andauern wird. Während dieser Zeit werden noch Restarbeiten im Kreisel und Asphaltarbeiten in der Karl-Heinz-Kipp-Straße zwischen der Robert-Bosch-Straße und der Justus-von-Liebig-Straße durchgeführt. Die zweite Vollsperrung ist notwendig, um eine mängelfreie Ausführung der Arbeiten zu gewährleisten.

Hintergrund zum Umbau des Kreisels

Ziel des Ausbaus ist eine Verbesserung der Verkehrsqualität im Kreisel B271 / A61 / L406 / Karl-Heinz-Kipp Straße. Dazu wird eine zusätzliche Fahrspur (Bypass) am Kreiselrand von der L406 auf die Autobahn A61 Richtung Mainz angebaut. Der Verkehr von Schaffhausen / Gau-Odernheim kann somit, ohne durch den Kreisverkehr fahren zu müssen, direkt auf die Autobahn auffahren.

Zusätzlich wird auf dem Anschlussast der Karl-Heinz-Kipp-Straße eine zweistreifige Zufahrt in den Kreisel entstehen. Der Verkehr von der Karl-Heinz-Kipp-Straße muss sich durch entsprechende Hinweisbeschilderung im Vorfeld in Richtung Schaffhausen bzw. in Richtung Autobahn A61 einordnen. Durch die Spurerweiterungen kann die Leistungsfähigkeit des Kreisels erhöht werden. Die Rückstaus im Zulauf auf den Kreisel sollen sich deutlich reduzieren.

Auf der B271 in Höhe der Autobahn A61 wurden vorhandene Fahrbahnschäden der Bundesstraße beseitigt. Die Auftragssumme für den Bau des Kreisels beträgt 884.000 Euro, die Kosten für die zeitgleich laufenden Fahrbahnerneuerungen liegen bei 556.000 Euro. Die Kosten des Bauprojektes gehen mit einem Anteil von einer Million Euro zu Lasten des Bundes. 290.000 Euro übernimmt das Land Rheinland-Pfalz und 150.000 Euro die Stadt Alzey.

Daten und Fakten

Verkehrsbelastungen:

  • B271: 2.350 Kraftfahrzeuge in der Nachmittagsspitzenstunde in der Summe beider Richtungen
  • A61 Zu- und Abfahrt: 1.900 Kraftfahrzeuge in der Nachmittagsspitzenstunde in der Summe beider Richtungen
  • L406: 2.200 Kraftfahrzeuge in der Nachmittagsspitzenstunde in der Summe beider Richtungen
  • Karl-Heinz-Kipp-Straße: 2.550 Kraftfahrzeuge in der Nachmittagsspitzenstunde in der Summe beider Richtungen

 

  • Baukosten: 1,44 Millionen Euro
  • Anteil Bund: 1,00 Millionen Euro
  • Anteil Land Rheinland-Pfalz: 290.000 Euro
  • Anteil Stadt Alzey: 150.000 Euro
  • Baubeginn: Samstag, 14. Januar 2022
  • Bauzeit: bis April 2023