Die Staatsanwaltschaft Mainz und die Kriminalpolizei Worms ermitteln wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln gegen mehrere Personen im Alter von 35 – 58 Jahren aus Osthofen, Bechtheim und zwei Wormser Vororten. Im Rahmen der Ermittlungen wurden in dieser Woche mehrere Durchsuchungsbeschlüsse – unter anderem auch in einer Gaststätte – vollstreckt.

Fast 4 Kilogramm Drogen in einer Wohnung sichergestellt

Hierbei konnten die Ermittler in einer Osthofener Wohnung rund 1,1 Kilogramm Amfetamin sowie 2,2 Kilo Haschisch und 0,4 Kilogramm Marihuana sicherstellen. Darüber hinaus konnten auch in weiteren Objekten verschiedene Betäubungsmittel und Utensilien aufgefunden und sichergestellt werden.

Die Tatverdächtigen müssen sich nun in dem geführten Ermittlungsverfahren verantworten. Wer mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen Handel treibt, kann mit eine Freiheitsstrafe von nicht unter fünf Jahren bestraft werden. Die Ermittlungen dauern noch an.