Am heutigen Freitagvormittag (15.09.2023) kam es im „Technischen Rathaus“ der Verbandsgemeinde Wörrstadt zu einem mehrstündigen Gefahrstoffeinsatz. Um 09:50 Uhr alarmierte VG-Wehrleiter Alexander Schmitt die Leitstelle darüber, dass es in dem Verwaltungsgebäude stark nach Chlor riechen würde.

20 Menschen aus Gebäude evakuiert

Schmitt, der selbst seinen Arbeitsplatz in dem Gebäude hat, wollte nachdem er den Chlorgeruch bemerkt hat kein Risiko in Eigeninitiative eingehen und ließ umgehend die entsprechenden Einheiten alarmieren. So rückten auch die Komponenten des Gefahrstoffzuges Alzey/Worms mit ihrem gesamten Equipment an.

Noch während sich die Feuerwehren auf Anfahrt befanden, organisierte Schmitt die Evakuierung der 20 Menschen, die sich noch im Gebäude befanden. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte die Quelle des Chlorgasausbruchs in einem der Kellerräume lokalisiert werden. Hier lagerten mehrere Kanister mit Chlor, welches für den Brunnen, der direkt vor dem Eingang des Gebäudes steht, benötigt wird.

Mit spezieller Schutzkleidung Behälter geborgen

Mit besonderer Schutzkleidung und unter Atemschutz drangen die Einsatzkräfte bis in den Keller vor und konnten die dort gelagerten Kanister bergen. Da der Technikraum ein geschlossener Kellerraum ohne Fenster ist, stellte sich die Belüftung als problematisch und auch sehr zeitaufwändig dar. Warum aus einem der Kanister Chlor austreten konnte, ist noch unklar und wird Bestandteil der Ermittlungen der Polizei sein.

Während des Einsatzes war der Bereich rund um das „Technische Rathaus“  abgesperrt und für den Publikumsverkehr geschlossen. Das gegenüberliegende Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeindeverwaltung war nicht betroffen.

Im Einsatz waren 40 Einsatzkräfte der:

  • Freiwillige Feuerwehr Wörrstadt
  • Freiwillige Feuerwehr Wörrstadt-Rommersheim
  • Freiwillige Feuerwehr Sulzheim
  • Führungsunterstützung VG Wörrstadt
  • Gefahrstoffzug Alzey/Worms
  • Regelrettungsdienst
  • Breitschafts Rettungswagen des Landkreis Alzey/Worms
  • Polizei
Vorheriger ArtikelVollsperrung in Mainz-Bretzenheim für mehrere Wochen
Nächster ArtikelNeue Polizei-Hubschrauber für Rheinland-Pfalz in Produktion