Die Stadt Alzey und die Ortsgemeinde Flörsheim-Dalsheim (beide Landkreis Alzey-Worms) erhalten Förderungen in Gesamthöhe von 1.695.000 Euro aus dem Investitionsstock 2022. Das hat Innenminister Michael Ebling mitgeteilt. Die Stadt Alzey erhält 1.400.000 Euro für die Herstellung eines Baubetriebshofes. Der Gemeinde Flörsheim-Dalsheim werden 295.000 Euro für Arbeiten am historischen Rathaus im Ortsteil Niederflörsheim zur Verfügung gestellt.

Fördersummen

„Die Stadt Alzey plant, die 1,4 Millionen Euro für den Erwerb eines Grundstücks und die anschließende Sanierung des Bestandsgebäudes einzusetzen. An dieser Stelle soll sich in Zukunft der neue Baubetriebshof der Stadt befinden, der allen aktuellen Anforderungen entspricht und genügend Platz für alle Gerätschaften bietet“, sagte Innenminister Michael Ebling.

Auch die Ortsgemeinde Flörsheim Dalsheim erhält eine Förderung aus dem Investitionsstock in Höhe von 295.000 Euro. „Die Ortsgemeinde Flörsheim-Dalsheim möchte die Umnutzung der Räumlichkeiten des historischen denkmalgeschützten Rathauses im Ortsteil Niederflörsheim vorantreiben. Im Zuge dessen soll im Erdgeschoss und im Obergeschoss barrierefrei zugängliche Räume für Veranstaltungen, Vereine und Ratssitzungen geschaffen werden. Außerdem soll die Fassade denkmalgerecht saniert werden“, so der Minister.

Der Investitionsstock ist ein Förderinstrument des Landes, mit dem überall dort Mittel zur Verfügung gestellt werden können, wo andere Förderinstrumente nicht greifen. Bei den geförderten Projekten wird insbesondere darauf geachtet, dass sie nachhaltig zur Stärkung der kommunalen Infrastruktur beitragen. Das tatsächlich ausgelöste Investitionsvolumen übertrifft dabei das eingesetzte Fördervolumen regelmäßig um ein Vielfaches.