Die Autobahnpolizei hat am Dienstagmorgen (26. Juli 2022) einen Geisterfahrer auf der Autobahn A66 gestoppt. Mehrere Anrufer meldeten gegen 8:35 Uhr über den Notruf den Falschfahrer. Der Fahrzeugführer war in Höhe Wiesbaden-Erbenheim in Fahrtrichtung Frankfurt am Main auf der linken Fahrspur unterwegs.


Zivilstreife der Autobahnpolizei stoppte den Fahrer

Eine zivile Streife der Autobahnpolizei Wiesbaden befuhr zu diesem Zeitpunkt die BAB 66. Die Streifenwagenbesatzung wechselte aufgrund der Alarmierung auf den linken Fahrstreifen, reduzierte die eigene Geschwindigkeit, schaltete die Warnblinklichtanlage ein und konnte so, wenige Sekunden später, den ihnen entgegenkommenden Pkw mit Gießener Kennzeichen zum anhalten bringen

Durch die sofort aussteigende Kollegin konnte der Fahrzeugschlüssel vom Zündschloss abgezogen und somit eine Weiterfahrt unterbunden werden.

Da mindestens zwei Verkehrsteilnehmer dem 55-jährigen männlichen Fahrzeugführer ausweichen mussten, um einen Verkehrsunfall zu vermeiden, wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung im Straßenverkehr eingeleitet und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen von der hiesigen Dienststelle entlassen.