How to Real Estate? Keine einfache Frage! Immobilien zu kaufen und zu verkaufen, verlangt Hintergrundwissen. Da ist es am besten, Informationen, Tipps und Empfehlungen aus erster Hand zu sammeln. Zum Beispiel beim CEO und Gründer der Crowdhouse AG, Robert Plantak. Der betreibt zusammen mit Michael Meier, Director of Marketing im Unternehmen, einen Podcast mit eben diesem Titel: How to Real Estate. Die beiden blicken nun auf über 100 Folgen und unzählige spannende Themen zurück.Ein Podcast für die ImmobilienweltPodcasts sind voll im Trend. Das hat einen guten Grund: Dem gesprochenen Wort lässt sich gut lauschen. Zudem bringt der Austausch zwischen fachlich versierten Gesprächspartnern viele spannende Themen und Informationen mit sich. Da wundert es wenig, dass es für alle möglichen Bereiche einen Podcast gibt. Trotzdem war der Podcast der Crowdhouse AG eine Innovation für sich, als er 2021 zum ersten Mal aufgezeichnet wurde. Das liegt an der Komplexität des Themas. Um über Immobilien zu sprechen, braucht es echtes Fachwissen. Zugleich sollen die Beiträge aber keinesfalls trocken und sachlich wirken – ein Spagat, der Robert Plantak und Michael Meier gleich von Beginn an gelungen ist.Zum Erfolg trägt sicher bei, dass beide zwar aus der Immobilienbranche stammen, aber eben unterschiedliche Fachgebiete haben. Da ist auf der einen Seite Robert Plantak, der zusammen mit Ardian Gjeloshi die Crowdhouse AG gegründet hat. Als CEO eines der innovativsten Immobilienunternehmen der Schweiz ist er schon rein berufsbedingt immer am Puls der Zeit – hinzu kommt das persönliche Interesse am Marktgeschehen. Auf der anderen Seite des Mikrofons sitzt Michael Meier, versierter Marketing-Spezialist und erfahrener Moderator. So entstehen lebendige, informative und unterhaltsame Podcasts, und zwar fast immer in dieser Besetzung. Ab und zu gibt es Sonderfolgen mit eingeladenen Experten – auch die sind äusserst hörenswert.Frage der Woche, News Update, Thema der Woche: Das gibt es zu hörenWie gestaltet man einen erfolgreichen Immobilien-Podcast? Hier ist es sinnvoll, sich an anderen Formaten zu orientieren. Und die zeigen, dass die Hörerinnen und Hörer eine durchdachte Struktur schätzen. Am besten ist es sogar, mit festen Rubriken zu arbeiten, ähnlich wie in der Zeitung. Daher beginnen die meisten Podcasts nach der Begrüssung durch Michael Meier mit der Frage der Woche. Hier werden die Zuhörenden aktiv eingebunden, können – gerne auch kritische – Fragen stellen. So vielfältig die Zuhörerschaft ist, so vielfältig sind auch die Themen. Das Spektrum reicht von der Inflation über die Möglichkeiten der KI im Immobiliensektor bis hin zum Immobilienmarkt in anderen Ländern – und warum die Schweiz besser dasteht.Als Nächstes folgt das News Update. Das ist ein kurzer Überblick über aktuelle Entwicklungen in der Branche sowie in der Finanzwirtschaft allgemein. Häufig ging es hier um die Entwicklung der Zinsen, was nicht verwundert. Sie waren für viele Anlegerinnen und Anleger das zentrale Thema der vergangenen Jahre. Das Interesse war so gross, dass die Zinsen häufig auch zum Thema der Woche wurden – damit sind wir beim dritten Teil des Podcasts. Das Thema der Woche widmet sich ausführlich einer bestimmten Fragestellung, zum Beispiel, wann eine Zinssenkung zu erwarten ist und welche Auswirkungen eine solche Entscheidung auf den Immobilienmarkt haben könnte.Das Thema der Woche widmet sich aber auch häufig auch ganz anderen Bereichen, die vielleicht noch am Anfang ihrer Entwicklung stehen. So gibt es zum Beispiel eine Folge über die künstliche Intelligenz in der Immobilienbranche. Bei solchen Themen zeigt sich der visionäre Geist von Robert Plantak besonders gut. So berichtete er zum Beispiel über die Idee, das Grundbuch durch eine Blockchain zu ersetzen. Das ist sicher Zukunftsmusik, aber den Zuhörenden macht es Freude, mit den Machern des Podcasts in solche Gedankenexperimente einzutauchen. Das bestätigen die vielen positiven Rückmeldungen.100 Folgen, 100 Themen, 100 AnekdotenWas ist passiert in 100 Folgen Podcast? Es lässt sich mit aller Berechtigung sagen: eine ganze Menge. Michael Meier resümiert angesichts des Jubiläums, dass er gut 40 Stunden lang Podcast gesprochen und aufgenommen hat. Anfangs übrigens noch auf Schweizerdeutsch, und zwar 23 Episoden lang. Die folgenden Ausgaben bis zur 100 sprachen Michael Meier, Robert Plantak und Gäste dann auf Hochdeutsch. In Episoden von etwa 25 Minuten widmeten sie sich zum Beispiel den Themen finanzielle Freiheit mit Immobilien, Chancen antizyklischer Investitionen, inverse Zinskurven, Mietpreise und vieles mehr.Unter den 100 Folgen sind auch einige besondere wie ihre 100. Jubiläumsfolge, die sich der internationalen Diversifikation und abermals Hypotheken widmet. Weitere Höhepunkte sind die Jahresinterviews, die Geburtstagsfolgen und die Ausgaben mit geladenen Talk-Gästen wie Lars Mülli, Direktor der GVZ.Jede Woche neue EinblickeWer Lust bekommen hat auf das Thema Real Estate und den Podcast der Crowdhouse AG noch nicht kennt: Es gibt jede Woche eine neue Folge. Ausserdem können alle 100 Folgen, die bisher entstanden sind, nachgehört werden. Viele von ihnen sind nach wie vor aktuell. Durch das geballte Wissen von Robert Plantak, Michael Meier und Gästen ist der Podcast ausserdem ein hervorragender Einstieg in die Thematik Immobilieninvestitionen. Wer sich neu in die Materie einarbeiten möchte, bekommt viel Hintergrundinformationen und spannende Ansätze, um sich weitergehend zu informieren. Selbstverständlich stellt der Podcast auch das besondere Angebot der Crowdhouse AG immer wieder vor.So konnte zuletzt die freudige Meldung verkündet werden, dass das neue Portal unter Crowdhouse.ch nun online ist. Robert Plantak nutzte die Gelegenheit, um das Prinzip der revolutionären Matching-KI zu erläutern. Die künstliche Intelligenz hilft Investorinnen und Investoren zukünftig dabei, das genau passende Renditeobjekt zu finden. Zu diesen und vielen weiteren spannenden Themen wird sicher noch zu hören sein!