In diesem Beitrag möchten wir euch beschreiben, wie viel es kostet, wenn ihr Dokumente in eine andere Sprache übersetzen lassen wollt. Dabei gibt es einiges zu beachten, wie zum Beispiel, ob es sich um offizielle Dokumente handelt, die dann auch beglaubigt werden müssen. Hier klären wir euch auf, was es zu beachten gilt und mit welchen Preisen ihr ungefähr rechnen könnt.

Art des Dokuments

Zunächst müsst Ihr klären, welche Art von Dokument ihr genau für welchen Zweck übersetze lassen wollt. Handelt es sich um ein offizielles Dokument, wie zum Beispiel Abschlusszeugnisse oder die Geburtsurkunde, die für einen amtlichen Zweck übersetzt werden sollen, müssen staatlich zertifizierte Übersetzer das Dokument nicht nur übersetzen, sondern auch beglaubigen. Dagegen könnt ihr nicht offizielle Dokumente, wie zum Beispiel Bewerbungsschreiben oder den Lebenslauf, von verschiedenen Stellen oder auch online im Internet übersetzen lassen.

Nicht-amtliche Dokumente übersetzen lassen

Wollt ihr Dokumente übersetzen lassen, die nicht für amtliche Zwecke benötigt werden, müssen die Dokumente auch nicht beglaubigt werden. Beispiele für solche Dokumente sind Bewerbungsschreiben, Lebensläufe oder auch E-Mails und Briefe. Je nachdem, welche Anforderungen an die Übersetzung gestellt werden, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten diese übersetzen zu lassen. Ein Bewerbungsschreiben zum Beispiel sollte eine hohe Qualität aufweisen, um möglichst positiv aus einer Vielzahl an Bewerbern herauszustechen. Hierfür gibt es spezielle Übersetzungsbüros, in denen häufig entsprechende Muttersprachler arbeiten und die eingereichten Texte übersetzen. Es ist ebenfalls möglich auf online Angebote zurückzugreifen, wie zum Beispiel von einem der größten Übersetzer https://lingy.uk/de. Die Preise unterscheiden sich dabei von welcher Ausgangssprache in welche Zielsprache übersetzt werden soll, ob bestimmtes Fachwissen nötig ist und natürlich auch von der Länge der Texte. Der Preis beginnt ab 0,5 € pro Zeile einer Normseite (eine Normseite enthält circa 300 Wörter/Seite) oder  ab 0,08 € pro Wort.
Handelt es sich bei eurem Dokument dagegen um ein persönliches Schriftstück, wie zum Beispiel einen Brief von einem Freund aus dem Ausland, ist es nicht unbedingt notwendig eine professionelle Übersetzung anzufordern. Häufig genügt eine schnelle und vor allem auch kostenlose Online-Übersetzung über das Internet. Dazu gibt es eine ganze Reihe von Tools, wie zum Beispiel Google Translator oder DeepL.

Amtliche Dokumente übersetzen und beglaubigen lassen

Für bestimmte Zwecke müssen amtliche Dokumente in eine andere Sprache übersetzt und beglaubigt werden. Das ist zum Beispiel bei Abschlusszeugnissen, Führungszeugnissen, Arbeitszeugnissen oder Führerscheinen manchmal der Fall. Dann reicht es nicht einfach aus, den Text bloß zu übersetzen, sondern dieser muss vor allem auch beglaubigt sein. Dafür kann man sich an verschiedene zertifizierte (EN ISO 17100:2015) Übersetzungsbüros wenden, die beeidigte und gerichtliche bestellte Übersetzer beschäftigen. Der Übersetzer bürgt dann für die Richtigkeit und Vollständigkeit der übersetzten Zeugnisse, Urkunden usw. Eine Möglichkeit die Dokumente online einzureichen und von einem qualifizierten Übersetzer übersetzen zu lassen, ist zum Beispiel https://lingy.uk/de/dienstleistungen/ubersetzung/. Die Gebühren für eine beglaubigte Übersetzung sind höher als von nicht beglaubigten Dokumenten, da nur von speziell zertifizierten Übersetzern durchgeführt werden darf. Die Preise sind auch hier sehr individuell und unterscheiden sich je nachdem welche Sprache erwünscht ist, und ob spezielle Fachkenntnisse erforderlich sind.

Zusammenfassung: Was kostet es, Dokumente übersetzen zu lassen?

Übersetzungen von Dokumenten werden für die unterschiedlichsten Anwendungen benötigt. Unterschieden wird dabei zwischen einer beglaubigten und einer normalen (das heißt nicht beglaubigten) Übersetzung. Die beglaubigte Übersetzung ist für offizielle Dokumente, die für amtliche Zwecke verwendet werden soll und benötigt speziell zertifizierte Übersetzer. Der Preis pro Wort ist individuell sehr unterschiedlich. Es ist wichtig zu betonen, dass die Beglaubigung kein zusätzliches Qualitäts-Merkmal ist, sondern lediglich versichert, dass der Übersetzer für die Richtigkeit und Vollständigkeit der übersetzten Dokumente bürgt. Dagegen können nicht beglaubigte Dokumente auch von nicht-zertifizierten Übersetzern übersetzt werden und sind daher deutlich günstiger. Übersetzen könnt ihr eure Dokumente in speziellen Übersetzungsbüros oder ganz bequem übers Internet, wie zum Beispiel bei https://lingy.uk/de. Dazu müssen die entsprechenden Dokumente nur hochgeladen und es findet eine Kostenberechnung statt. Wenn ihr damit einverstanden seid, könnt ihr das Angebot annehmen und das Dokument wird nach euren Vorgaben übersetzt.