Die rheinland-pfälzische Polizei fahndet nach dem Mörder von Diana Bodi. Am Montag (13. Dezember 2021) wendete sich die Polizei nun mit Fotos und einem Video des Verdächtigen an die Öffentlichkeit und bittet um Hinweise. Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern hat für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von bis zu 10.000 Euro ausgesetzt.


Bis heute sind die Umstände ihres Todes ungeklärt

Vor genau einem Jahr, am 14. Dezember 2020, fanden Passanten in der Staubörnchenstraße in Kaiserslautern eine zunächst unbekannte Frauenleiche. Wie die polizeilichen Ermittlungen später ergaben, handelte es sich um die 48 Jahre alte ungarische Staatsbürgerin Diana Bodi. Bis heute sind die Umstände ihres Todes ungeklärt und die Ermittlungen dauern weiterhin an. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Tötungsdelikt aus.

Folgende Informationen hat die Polizei ermittelt:

Die bisherigen Ermittlungen ergaben nach Angaben der Polizei folgende Informationen: Diana Bodi reiste im November 2020 nach Deutschland ein. Sie war zunächst als Pflegekraft in München, später in der Nähe von Stuttgart tätig. Am 7. Dezember 2020 zeichnete eine Überwachungskamera die damals 48-Jährige an einem Geldautomaten der Kreissparkasse Böblingen in Aidlingen bei Stuttgart auf. Vier Tage später sollte Diana Bodi eine Stelle als Pflegekraft in Trier-Saarburg antreten. Vermutlich fuhr sie dazu am 11. Dezember 2020 mit dem ICE von Stuttgart nach Mannheim und dann mit der Regionalbahn über Ludwigshafen am Rhein bis nach Kaiserslautern. Weil der Zug Verspätung hatte, traf er um 18:04 Uhr nicht wie geplant in Trier-Saarburg, sondern in Kaiserslautern ein. Die Polizei geht davon aus, dass Diana Bodi am Hauptbahnhof in Kaiserslautern ausstieg. Möglicherweise hatte sie Gepäck dabei. Ein Geldautomat im Kaiserslauterer Hauptbahnhof registrierte am 12. Dezember 2020, gegen 6:00 Uhr, einen Abhebeversuch vom Konto der 48-Jährigen. Unklar ist jedoch, ob Diana Bodi selbst am Geldautomat stand. Dann verliert sich ihr Spur.

Passanten fanden die Leiche

Am späten Montagabend des 14. Dezember 2020 fanden Zeugen die verpackte Leiche einer Frau auf einem Verbindungsweg zwischen der Fackelwoogstraße und der Staubörnchenstraße, ihre Identität stand zunächst nicht fest. Erst im Februar war klar: Bei der Toten handelt es sich um Diana Bodi.

Diana Bodi | Quelle: Polizei

Leiche möglicherweise mit Einkaufswagen transportiert

Die Ermittler der Sonderkommission sind auf eine heiße Spur gestoßen. Nach dem Auffinden der Toten nahm eine Sonderkommission bei der Kriminaldirektion Kaiserslautern die Ermittlungen auf. Die Beamten sicherten Spuren, unter anderem die Aufzeichnung einer Überwachungskamera des Parkhauses in der Rosenstraße. Das Parkhaus Central befindet sich in der Nähe zum Fundort der Leiche.

Bei der immer noch andauernden Auswertung des umfangreichen Videomaterials sind die Ermittler auf eine männliche Person aufmerksam geworden. Der Mann läuft mehrfach vor dem Parkhaus in der Rosenstraße auf und ab und zieht schließlich einen Einkaufswagen hinter sich her. Auf der unteren Ablage des Wagens transportiert er einen größeren, weißen Gegenstand. Bei diesem Gegenstand könnte es sich um die verpackte Leiche von Diana Bodi handeln.

Bei der Polizei gingen nach der Veröffentlichung des Videos erneut Hinweise ein, einige sind vielversprechend und führen ins Ausland. Die Ermittlungen hierzu sind umfangreich und dauern an.

 Die Polizei wendet sich nun erneut an die Bevölkerung und fragt:

  • Ist Ihnen die Person, die in dem Video zu sehen ist, bekannt oder können Sie Angaben zu dieser Person machen?
  • Haben Sie, am 12. Dezember 2020, zwischen 21 Uhr und 23 Uhr, im Bereich Staubörnchenstraße, Richard-Wagner-Straße, Humboldtstraße, Rosenstraße, Alleestraße, Eisenbahnstraße und dem Einkaufszentrum „K in Lautern“ eine Person mit einem Einkaufswagen gesehen?
  • Haben Sie in diesem Bereich Geräusche wahrgenommen, wie sie beim Ziehen eines Einkaufswagens über die Straße oder den Gehweg entstehen?
  • Sind Ihnen andere Geräusche aufgefallen?
  • Ist Ihnen in diesem Zeitraum oder davor, eine männliche Person aufgefallen, die einen größeren, weißen Gegenstand ohne Einkaufswagen transportierte?
  • Haben Sie, am 12. Dezember 2020, zwischen 21 Uhr und 23 Uhr, im Bereich Staubörnchenstraße, Richard-Wagner-Straße, Humboldtstraße, Rosenstraße, Alleestraße, Eisenbahnstraße und dem Einkaufszentrum „K in Lautern“ einen leerstehenden Einkaufswagen gesehen?
  • Ist Ihnen die Person in dem Video, im Bereich des Hauptbahnhofs oder im Bereich der Innenstadt, insbesondere der Staubörnchenstraße, aufgefallen?
  • Verfügen Sie über sonstige Informationen, die der Polizei weiterhelfen können?

Für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen hat die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern eine Belohnung von bis zu 10.000 Euro ausgesetzt (Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Bedienstete bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung von Straftaten gehört.) Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 – 369 2620 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen.