Der Bund beginnt mit der Auslieferung des Novavax-Impfstoffs. Ab Freitag (25. Februar 2022) können die Länder die ihnen zugeteilten Dosen bei der Anlieferstelle des Bundes abholen. Samstag werden sie dann auf die Impfzentren des Landes verteilt. Dieses Verfahren ist bundeseinheitlich geregelt. Zeitgleich ist die elektronische Terminvergabe des Landes gestartet.


Impfkoordinator Daniel Stich dazu

„Ich freue mich, dass es am kommenden Montag dann pünktlich auch mit den Novavax-Impfungen im Land losgeht. Für über 15.000 registrierte Menschen (Stand Donnerstag) heißt das: Alle bitte ihre Emailpostfächer kontrollieren und nachschauen, ob bereits eine Terminbestätigung vorliegt. Dieser Impfstoff ist ein zusätzlicher Baustein zur Ergänzung unserer breitangelegten Impfkampagne“, sagte Impfkoordinator Daniel Stich. Auch wenn nicht der große Schub für die Impfquote erwartet werde, so trage Novavax dennoch zu einer weiteren Immunisierung in der Bevölkerung bei. „Und gerade weil jede Impfung zählt, freuen wir uns darüber, dass es am Montag mit dem zusätzlichen Impfstoff im Land pünktlich weitergehen kann“, so Stich.

Aktuell wurden bereits über 2,33 Millionen Auffrischungsimpfungen verabreicht, dies entspricht einer Impfquote unter allen Erwachsenen von 66,2 Prozent. Grundimmunisiert sind in Rheinland-Pfalz (Stand 24. Februar 2022) 83,7 Prozent der Erwachsenen, 62,4 Prozent der Jugendlichen von 12-17 Jahren und bereits 17,1 Prozent der 5 bis 11-jährigen. In Rheinland-Pfalz wurden bisher insgesamt 8.385.140 Dosen Impfstoff verabreicht. Die bisher zugelassenen Impfstoffe sind sehr gut verträglich und schützen sehr erfolgreich gegen schwere Krankheitsverläufe.

Novavax wurde Ende des vergangenen Jahres als fünfter Corona-Impfstoff in der EU zugelassen. Rheinland-Pfalz hat als erstes Land überhaupt bereits im Januar mit der Terminregistrierung begonnen. Erste Impfungen sind nun für den 28. Februar 2022 geplant. Zwei Dosen werden im Abstand von etwa drei Wochen gespritzt.

Vorheriger ArtikelHessens Ministerpräsident tritt zurück – Persönliche Erklärung von Volker Bouffier
Nächster ArtikelWorms: Monteurfahrzeug aufgebrochen und Werkzeug geklaut