Im Rahmen des Lesefestivals „Mainz liest“ zum Buch „Neringa oder die andere Art der Heimkehr“ laden Grün- und Umweltdezernentin Janina Steinkrüger und Jeanette Wetterling, Vorstandsvorsitzende des Wirtschaftsbetriebs Mainz, am Sonntag, 25. September 2022, zur Spurensuche auf den Hauptfriedhof ein. Denn wo könnte man passender den Themen Spurensuche und Erinnerung, die den Roman von Stefan Moster prägen, nachgehen als auf dem geschichtsträchtigen Hauptfriedhof?

Der Eintritt ist frei

Organisiert von „Geographie für Alle“ in Kooperation mit der Schauspielgruppe NWN werden der Protogonist Jakob Flieder und zeitgenössische Mainzer Handwerker posthum geehrt, indem spannende Persönlichkeiten durch Schauspieler zum Leben erweckt und ihre Lebenswege mit den Einflüssen auf die Stadt für uns heute erlebbar gemacht werden. Getreu dem Motto „Handwerker bauten die Stadt!“ findet jeweils ab 15 und 15.20 Uhr eine Führung statt. Treffpunkt ist jeweils der Haupteingang am Hauptfriedhof (Untere Zahlbacher Straße). Der Eintritt ist frei.

Besonders an Kinder und Jugendliche richtet sich zudem eine Quizrallye, auf die sich Mainzer zu den Öffnungszeiten des Friedhofs während des gesamten Lesefestivals (von 18. bis 25. September) auf eigene Faust auf Spurensuche begeben können. Die Quizrallye wurde von ehemaligen Schülerinnen der Maria Ward-Schule frei nach dem Motto „Docendo discimus – Indem wir lehren, lernen wir“ ausgetüftelt und führt Geschichtsdetektiv:innen über das Gelände der Begräbnisstätte.

Kurzentschlossene erhalten die Fragebögen vor Ort. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Unterlagen unter www.wirtschaftsbetrieb.mainz.de herunterzuladen.