pexels photo 4484951

Der ADFC Mainz-Bingen führt am Samstag, den 9. März 2024 die erste Radcodierung für das Jahr 2024 durch. Eine Radcodierung bietet Diebstahlschutz. Bei Auffinden des Rades kann der Eigentümer leicht durch die Polizei ermittelt werden über eine Kombination von Gemeindekennzahl und Straßenkennung aus der mehrteiligen Nummer. Diese wird am Rahmen sowie bei E-Bikes auch am Akku eingeprägt. Rostgefahr besteht nicht. Ein Aufkleber macht deutlich, dass das Rad über eine Codierung verfügt.

Die Radcodierung findet am Eingang des fahrRad.Parkhaus der Stadt Mainz am Eingang Hauptbahnhof West statt.

Zur Radcodierung werden benötigt:

  • das Fahrrad, (bei E-Bike bitte Schlüssel zum Entfernen des Akkus mitbringen)
  • der Kaufbeleg
  • ein Personalausweis oder sonstiges Dokument
  • 10 Euro bzw. 15 Euro (in Bar und möglichst passend), je nachdem ob Sie ADFC-Mitglied sind oder nicht
  • den Schlüssel zum Entfernen des Akkus, wenn es sich um ein Pedelec handelt
    sonstige Spezialschlüssel zur Diebstahlsicherung, wenn diese zum Verstellen der Sitzhöhe benötigt werden
  • ein in zweifacher Ausfertigung ausgefüllter Codierauftrag. Diesen erhalten Sie auch nach Anmeldung bei: wolfgang.stallmann‍@adfc-mainz.de

Um die Codierarbeit zu beschleunigen, ist es sehr hilfreich, wenn Sie das beigefügte Auftragsformular bereits in 2-facher Ausfertigung vorbereitet mitbringen. Füllen Sie bitte zumindest die persönlichen Daten aus, bei den technischen Daten zum Fahrrad ist der ADFC gerne vor Ort behilflich (das kann vor Ort ergänzt werden, ebenso der CODE). Um zeitaufwändige Sucharbeit zu vermeiden, tragen Sie bitte wenigstens die Rahmen-Nr. ihres Fahrrades ein, diese finden Sie in den Unterlagen zum Fahrrad (Kaufbeleg, etc.) oder am Fahrradrahmen selbst, entweder unten am Tretlager, vorne am Steuerkopfrohr oder am Sattelrohr (nicht Sattelstütze).

Das Formular gilt als Fahrradpass und ein Exemplar wird Ihnen mit Stempel ausgehändigt, deshalb sollte das Fahrrad darin genau beschrieben sein.