Am Dienstag (26. Juli 2022) meldete sich gegen 16:00 Uhr eine aufmerksame Bürgerin der Stadt Mainz in der BYC-News Redaktion. Diese berichtete telefonisch von einer abgebrannten Mülltonne an der Zitadelle Mainz, welche zum Großteil mit Arzneimittel befüllt war. Der Inhalt sei durch das Brandloch in der Mülltonne allerdings auf dem Boden rund um die Mülltonne verteilt. Sie habe auch beobachtet, dass sich Personen bereits an den teils rezeptpflichtigen Medikamenten bedient hätten. Sie habe außerdem den mutmaßlichen Besitzer der Mülltonne informiert, welcher jedoch sein Desinteresse daran geäußert habe. BYC-News informierte umgehend die Pressestelle der Polizei Mainz und fuhr ebenfalls zur Zitadelle um sich ein Bild von der Situation zu machen.


Streifenwagen der Polizei Mainz innerhalb weniger Minuten am Brandort

Fast zeitgleich mit einer Redakteurin dieser Online-Zeitung trafen Polizeibeamte an der Örtlichkeit ein. Vor Ort stellte sich die Situation wie zuvor von der Mainzerin beschrieben dar. Eine teilweise verbrannte Mülltonne stand auf dem Gehweg, unmittelbar an der Pfarrer-Landvogt-Stiftung an der Zitadelle. Medikamente und Spritzen sowie Verbandsmaterial lagen auf dem Gehweg rund um die abschließbare Mülltonne, beim Großteil des Inhalts handelte es sich um verschreibungspflichtige Arzneimittel.

Unter anderem befanden sich in der Mülltonne und auf dem Gehweg:

  • Psychopharmaka
  • Schmerzmittel
  • Blutverdünnende Mittel
  • Spritzen
  • Arzneimittel gegen Krebs
  • Anti-Baby-Pillen
  • und viele weitere Produkte

Mülltonne brannte bereits am 15.Juli 2022

Wie die Mainzer Berufsfeuerwehr auf Anfrage dieser Online-Zeitung mitteilte, brannte die Mülltonne an der Zitadelle bereits am 15. Juli 2022. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand zum damaligen Zeitpunkt und Übergaben die Mülltonne wieder an den Besitzer. Dieser sei dazu verpflichtet gewesen, den Inhalt fachgerecht zu entsorgen, teilte die Feuerwehr mit. Weil dies jedoch bislang nicht geschah, verblieb die Mülltonne zunächst samt des gefährlichen Inhalts bis zum Dienstagnachmittag an Ort und Stelle.

 

Die Berufsfeuerwehr nahm sich der Sache an

Nachdem die Polizeibeamten den Sachverhalt am Dienstagnachmittag vor Ort aufgenommen hatten, versuchte die Dienststelle den Mainzer Entsorgungsbetrieb zu kontaktieren, um die Mülltonne zu entsorgen. Weil dies jedoch nicht gelang, wurde die Feuerwehr für den fachgerechten Abtransport hinzugezogen. Um jegliche Gefahr zu vermeiden, blieb die Polizei vor Ort um sicherzustellen, dass sich niemand unerlaubt an den Medikamenten bedient.

Es dauerte nicht lange, bis die Einsatzkräfte der Mainzer Berufsfeuerwehr mit einem Fahrzeug anrückten. Kurzerhand wurde die zerstörte Mülltonne in das Feuerwehrfahrzeug verladen und fachgerecht abtransportiert.

Anfrage beim Besitzer der Mülltonne

Ob und wie viele Medikamente aus der Mülltonne bereits entwendet wurden, ist nicht bekannt. Der Besitzer sollte in Zukunft mehr auf die Sicherheit achten, da auch Kinder oder Tiere diese aufnehmen könnten. Eine schriftliche Anfrage beim Besitzer der Mülltonne blieb bislang unbeantwortet. Sobald eine Antwort vorliegt, wird nachberichtet.