Am Sonntagmittag (03. Oktober 2021) mussten die Mainzer Rettungskräfte gegen 11:55 Uhr zum Mainzer Kisselberg ausrücken. Ein piepsender Rauchwarnmelder und Brandgeruch machte sich im Studentenwohnheim in der Isaac-Fulda-Allee bemerkbar. Eine Anwohnerin wählte darauf den Notruf.


Angebranntes Essen und niemand in der Wohung

Grund für den Alarm war eine Bewohnerin des Studentenwohnheims, die ihr Essen hatte anbrennen lassen. Die Rettungskräfte verschafften sich gewaltfrei Zutritt zu einem Appartment im ersten Obergeschoss wo das angebrannte Kochgut vom Herd genommen werden konnte. Die Feuerwehr belüftete im Anschluss das erste Obergeschoss mit einem Hochleistungslüfter. Verletzt wurde niemand. Der Einsatz konnte um 12:25 Uhr beendet werden. Neben der Berufsfeuerwehr, war die Freiwillige Feuerwehr Drais, der Regelrettungsdienst mit zwei Rettungswagen und die Polizei mit mehreren Streifenwagen im Einsatz.