Der Heimat- und Geschichtsverein Finthen e.V. Finthen (HGV) stellt im Rahmen der Buchvorstellung seine Corona-Dokumentation für Mainz-Finthen vor. Die Buchvorstellung findet am Samstag (19. November 2022) um 11:00 Uhr in die Gaststätte Zum Turnerheim in der Poststraße 41 in Mainz-Finthen statt.

Die Stimmungslage in Finthen wurde fortlaufend aufgezeichnet

Nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie mit deren immer stärker spürbaren Folgen hat Agnes Wintrich die Stimmungslage in Finthen fortlaufend aufgezeichnet. Hierzu führte sie vom Frühjahr 2020 bis Juni 2022 zahlreiche Telefon-Interviews, die sie in 55 Beiträgen zusammenfasste. Die Gesprächspartner kommen aus den verschiedensten Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Umrahmt werden die Interviews von einem Rückblick auf den Jahresanfang 2020, einer Finther Corona-Chronik sowie Eckdaten zur Pandemie und der Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung. Welch gravierende Veränderungen diese für den Alltag brachten, machen viele der rund 150 Fotos deutlich. „Explorare, tradere, conservare”-getreu dem Motto des Finther Heimat- und Geschichtsvereins versteht sich dieses Buch als Beitrag zum Erforschen, Überliefern und Bewahren von Geschehnissen, die noch zur Finther Fastnacht 2020 kaum jemand für möglich hielt.

Agnes Wintrich lebt seit 1979 in Finthen. Viele freundschaftliche Kontakte zu Finther Bürgerinnen und Bürgern sind in dieser Zeit entstanden und so wurde Finthen immer stärker zu ihrem Lebensmittelpunkt. Eintauchen in die Finther Geschichte: Wo ist das besser möglich als im Heimat- und Geschichtsverein? Es war also nur folgerichtig für sie, sich im Verein zu engagieren. Seit 2017 ist sie Zweite Vorsitzende mit dem Schwerpunkt Veranstaltungen und aktuelles Tagesgeschehen.