Mit einem „Römischen Abend“ präsentiert das Landesmuseum Mainz der Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) am 24. Oktober um 18 Uhr das neueste Werk des Mainzer Journalisten Bernd Funke über „Das römische Mainz“. Als Mitautor des Buches wird Dr. Jens Dolata von der GDKE-Landesarchäologie, Außenstelle Mainz, zunächst eine kurze Einführung in die Thematik geben, bevor das brandneue Buch von Bernd Funke und der Verlegerin Dr. Annette Nünnerich-Asmus vorgestellt wird.

Bernd Funke ist als Experte für das römische Mainz bekannt und begleitet die Arbeit der Mainzer Landesarchäologie bereits seit mehr als drei Jahrzehnten journalistisch.

In seinem Buch „Das römische Mainz“ präsentiert er Episoden aus allen Lebensbereichen von Mogontiacum, der Hauptstadt der römischen Provinz Germania Superior (Obergermanien). Neben einem Spaziergang entlang der römischen Relikte bietet das reich bebilderte Buch mit 176 Seiten auch eine ausführliche Darstellung der römischen Metropole am Rhein unter Berücksichtigung der neuesten Forschungsergebnisse.

Anschließend bietet sich eine gute Gelegenheit für eine Podiumsdiskussion, um die Bedeutung von Mogontiacum vor dem Hintergrund des römischen Erbes von Rheinland-Pfalz zu beleuchten. An dieser Diskussion nehmen teil: die Generaldirektorin der GDKE, Dr. Heike Otto; die Direktorin des Landesmuseums Mainz, Dr. Birgit Heide; der Direktor des Rheinischen Landesmuseums Trier, Dr. Marcus Reuter; die Leiterin der GDKE-Landesarchäologie, Außenstelle Mainz, Stephanie Metz; und die Limesbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, Dr. Jennifer Schamper. Das Podiumsgespräch wird von Michael Bonewitz moderiert.

Der römische Abend wird mit Kostproben römischer Speisen abgerundet. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Adresse: Landesmuseum Mainz, Große Bleiche 49-51.

Vorheriger ArtikelDachzimmer ideal einrichten: So schaffen Sie mehr Wohnraum und Gemütlichkeit
Nächster ArtikelVollsperrung der Rheinstraße in Wiesbaden