Mit einer Ausstellung am Schillerplatz, einem Pontifikalamt im Hohen Dom zu Mainz und einem Festakt im Erbacher Hof feiern die Malteser in der Diözese und Stadtgliederung Mainz am 3. September ihr 60-jähriges Bestehen. Festredner sind an diesem Abend Gundula Gause, Redakteurin und ZDF-Nachrichtensprecherin sowie der Leiter des Ressort Krankenversorgung an der Universitätsmedizin Mainz, Dr. med. André Michel.

Die Festlichkeiten beginnen ab 10 Uhr mit einer Ausstellung der Stadtgliederung Mainz auf dem Schillerplatz in Mainz

Interessierte erhalten dort einen Überblick über aktuelle Projekte nach 60 erfolgreichen Jahren des aktiven Dienstes in Mainz. Es präsentieren sich die verschiedenen Dienste des Sozialen Ehrenamts, wie zum Beispiel der Integrationsdienst, die Einsatzdienste, wie die Sanitätseinheit/ Schnelleinsatzgruppe oder die Rettungshundestaffel. Neben einer Vorführung der Rettungshundestaffel besteht die Möglichkeit, sich verschiedene Einsatzfahrzeuge anzuschauen oder eine Runde mit der Malteser Rikscha zu fahren. Für die jüngsten Besucher bietet die Malteser Jugend eine Buttonmaschine oder Glitzertattoos an.

Die Helferinnen und Helfer der Gliederung Mainz stehen für Fragen und Antworten rund um die Dienste und Ehrenamt zur Verfügung.

Um 16 Uhr wird ein Pontifikalamt im Mainzer Dom mit Hauptzelebrant Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz gefeiert. Um 18 Uhr findet der Höhepunkt des Tages mit einem Festakt mit musikalischer Begleitung im Kettler-Saal des Erbacher Hofes statt.

„Menschen unterstützen, die unsere Hilfe benötigen“

„…weil Nähe zählt.“ Dies ist der Leitsatz der Malteser, der die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sowie die hauptamtlichen Mitarbeitenden täglich antreibt. „Es ist unser Auftrag, Menschen zu unterstützen, die unsere Hilfe benötigen. Und dies tun wir bereits seit 1962 in der Diözese und in der Stadt Mainz. Dies sind 60 Jahre gelebter Dienst am Nächsten“, freuen sich Diözesangeschäftsführer Roy Kanzler und Thomas Häfner, Stadtbeauftragter der Stadtgliederung Mainz, auf die Feierlichkeiten.