Am Freitagabend (13. Januar 2023) kam es gegen 19:00 Uhr in Schwalbach zu einer Schussabgabe, bei der ein 19 Jahre alter Jugendlicher schwer verletzt wurde. Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung nach den flüchtigen Tätern ein.

Der Verletzte musste Notoperiert werden

Dem aktuellen Ermittlungsstand folgend kam es in der Adolf-Damaschke-Straße zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung des 19-jährigen aus Schwalbach und einer Personengruppe. Die genauen Hintergründe sowie der Inhalt des Streites sind nach Angaben der Polizei Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Während der Auseinandersetzung soll dann ein 17 Jahre alter Jugendlicher eine scharfe Schusswaffe gezogen und mindestens ein mal auf den 19-Jährigen geschossen haben. Der Geschädigte wurde durch den Schuss schwer verletzt, Er musste in einem Krankenhaus notoperiert werden, schwebt aber glücklicherweise nicht in Lebensgefahr.

Die Personengruppe, aus welcher heraus geschossen worden war, flüchtete. Zahlreiche und umgehend alarmierte Polizisten des Polizeipräsidiums Westhessen nahmen umgehend die Ermittlungen auf und leiteten umfangreiche Fahndungsmaßnahmen auf. Dabei erhärtete sich ein Tatverdacht gegen zwei 15 und 17 Jahren alten Jugendlichen aus Schwalbach, die noch in der Nacht zum Samstag, unter Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos, an ihrer Wohnanschrift angetroffen und widerstandslos festgenommen werden.

Nach Rücksprache mit der Frankfurter Staatsanwaltschaft und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wurden die zwei Tatverdächtigen einem Erziehungsberechtigten übergeben. Beide müssen sich in einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.