3D-Drucker sind extrem flexibel. Während früher massive Investitionen nötig waren, bis ein Prototyp entstehen konnte bzw. bis ein Produkt in die Massenproduktion übergehen konnte, wird das durch 3D-Drucker erleichtert. Kaufen Sie sich einen 3D-Drucker, können Sie fast schon jedes beliebige Werkteil herstellen – Auf Knopfdruck und das jeder Zeit!

3D-Drucker für Prototypen

3D-Drucker werden meistens zur Entwicklung von Prototypen eingesetzt. Eine Maschine extra für die Produktion eines bestimmten Teils zu entwickeln, bedarf massiver Investitionen. Diese werden nun erst fällig, wenn die Massenproduktion ansteht und folglich Profit im Raum steht. Eine Spritzgussmaschine kann erst dann hergestellt werden, wenn der Prototyp perfektioniert wurde. Darum können Sie auch zahlreiche Änderungen am Prototypen ausprobieren, bevor er in die Massenproduktion startet: Der 3D-Drucker ist flexibel.

Wenn Sie Ihrem Erfindergeist freien Lauf lassen wollen, reicht zum Beispiel ein 3D-Drucker aus. Es gibt Programme, in die Sie 3D-Daten für Ihren Prototyp eingeben können. Einige Minuten bis Stunden später ist er im 3D-Drucker von 3dgence fertig. Man kann sich viel mehr Tricks leisten, denn der Prototyp wird mit dieser modernen Technologie recht günstig. Wenn Sie also eine (revolutionäre) Idee haben, können Sie sie ausprobieren und müssen sie nicht für einen Traum aufgeben.

Im Übrigen müssen Sie im Anschluss nicht in die Massenproduktion starten und Spritzgussmaschinen für einzelne Produkte herstellen. Ein 3D-Drucker kann auch im industriellen Maßstab Kunden bedienen, wenn deren Anzahl nicht allzu hoch ist und die Produkte hohe Profitmargen aufweisen.

3D-Drucker für schnelle Ersatzteile

Nicht selten werden 3D-Drucker auch verwendet, damit der Gebrauch von Ersatzteilen erleichtert wird. Bei Autounfällen gibt es bspw. bereits eine Technik, welche den Schaden am Auto analysiert. Ein Programm erstellt dann ein dreidimensionales Abbild vom Autoschaden und registriert bspw. dass ein gutes Stück vom Blech fehlt.

Dieses dreidimensionale Modell wird nun in einen 3D-Drucker eingespeist, der hieraus ein kosmetisches Ersatzteil erstellt. Dieses ist so konzipiert, dass der Mechatroniker es relativ leicht auftragen kann, ohne dass vom Schaden der Hauch einer Spur übrigbleibt. Nicht nur geht diese Methode viel schneller als das Bestellen von Ersatzteilen, sie ist zudem ökologischer und kostengünstiger.

Manche modernen Autos erkennen im Übrigen, wenn Teile im Motorraum Schaden genommen haben und übermittelt die Pläne für das Teil an die nächste Werkstatt mit einem 3D-Drucker. Diese drucken das Teil aus und bis Sie dort angekommen sind, ist es fertig. Nun muss es lediglich eingebaut werden und sogleich können Sie weiterfahren. Das ist Zukunft!

Der 3D-Drucker ermöglicht Ihnen also einfach Flexibilität, wie sie in der Industrie bisher unbekannt ist. Seien Sie bestenfalls ein Pionier auf dem Gebiet der 3D-Drucker und schöpfen Sie die unternehmerischen Möglichkeiten vollends aus!