Nachdem es etwas in Vergessenheit geraten war, ist “Bubble Tea”, das Mix-Getränk auf Tee-Basis mit dem peppigen Namen zurück in Deutschlands Städten. Bereits vor rund 10 Jahren erfreute sich der Bubble Tea vor allem bei Kindern und Jugendlichen großer Beliebtheit. Damals hatte eine Untersuchung der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen mögliche Gesundheitsgefahren des Getränks aufgezeigt. Dadurch ließ der Hype nach, die Geschäfte verschwanden mit der Zeit. Jetzt ist der Bubble Tea zurück. Doch bereits jetzt warnt die Verbraucherzentrale vor dem Getränk.

Getränk besteht aus drei Komponenten

Das Getränk stammt aus Südostasien. Es wird aus unterschiedlichen Komponenten zusammengesetzt, die man frei wählen kann. Die Basiszutat ist meist Grün- oder Schwarztee, entweder mit Milch oder einer Fruchtvariante. Dazu kommen Sirupe in unterschiedlichen Geschmackrichtungen. Die dritte Komponente macht die Besonderheit des Getränks aus: Die sogenannten “Bubbles”. Die Portionsgröße reicht von etwa 300 bis 700 Milliliter.

Kalorien- und koffeinhaltig: Darauf ist beim Bubble Tea zu achten

Das Getränk kann durch die verwendeten Sirupe und die Bubbles stark zucker- und kalorienhaltig sein. Generell kann ein Becher des Trend-Getränks rund 300 bis 500 Kalorien beinhalten. Das entspricht fast einer Kalorienzufuhr von einer ganzen Hauptmahlzeit. Bubble Tea sollte deshalb eher als eine kalorienreiche Zwischenmahlzeit angesehen werden. Eine gesunde Hauptmahlzeit kann dadurch aber nicht ersetzt werden.

Bubble Tea, der auf Grüntee-Basis und vor allem auf Schwarztee-Basis zubereitet wird, kann zudem hohe Mengen Koffein enthalten, da die Portionen meist größer sind, als eine normale Tasse Tee (200 Milliliter). In den Läden werden Becher mit bis zu 700 Milliliter angeboten. Besonders bei Kindern und Jugendlichen sollte darauf geachtet werden, dass sie beim Verzehr eine bestimmte Koffeinmenge nicht überschreiten.

Ein Bubble Tea kann bereits zu viel Koffein für Kinder und Jugendliche enthalten

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) empfiehlt für Kinder und Jugendliche eine tägliche Zufuhr von 3 Milligramm Koffein pro Kilogramm Körpergewicht nicht zu überschreiten. Bei 700 Milliliter Bubble Tea auf Schwarztee-Basis könnten somit schnell über 150 Milligramm Koffein aufgenommen werden.

Außerdem kann Bubble Tea zahlreiche Zusatzstoffe, wie beispielsweise Farbstoffe und Konservierungsstoffe, aber auch Allergene wie Milch enthalten.