Am späten Freitagabend (9. Dezember 2022) kam es gegen 23:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Landstraße L428 zwischen Ingelheim und Groß-Winterheim. Zwei Personen erlitten bei dem Unfall Verletzungen. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt und es wurde ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Durch Aufprall in einen Weinberg geschleudert

Ein 30 Jahre alter Mann aus Ingelheim befuhr mit seinem Auto die Landstraße in Fahrtrichtung Ingelheim. Zeitgleich war eine 32 Jahre alte Frau mit ihrem Wagen auf der Landstraße in entgegengesetzter Richtung unterwegs.

Als sich die Fahrzeuge begegneten geriet der 30-Jährige auf die Gegenfahrbahn. Die 32-Jährige leitete eine Vollbremsung ein und versuchte dem entgegenkommenden Fahrzeug auszuweichen, was jedoch nicht mehr gelang. Die linke Fahrzeugfront der 32-Jährigen krachte gegen das linke Heck des 30-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wird das Auto des Unfallverursachers in einen angrenzenden Weinberg geschleudert, wodurch dieser beschädigt wurde.

Beide am Unfall beteiligten Personen hatten großes Glück und erlitten bei dem Unfall nur leichte Verletzungen. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte die Polizei bei dem Verursacher einen Alkoholgeruch fest, weshalb ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 1,12 Promille. Zudem reagierte ein Drogenschnelltest positiv. Dem 30-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.