Eine 94-jährige Bewohnerin des Ingelheimer Altenzentrums “Im Sohl”, die im Bereich des betreuten Wohnens lebt, ist leider Opfer eines schwerwiegenden Vorfalls geworden. Am 11. Februar 2023 klopfte gegen 19:15 Uhr jemand an ihre Zimmertür und eine ältere Frau stand ihr gegenüber.

Betrügerin zockt Bewohnerin ab

Die Betrügerin gab vor, im gegenüberliegenden Gebäude des betreuten Wohnens zu wohnen und sich ausgesperrt zu haben. Sie bat die 94-Jährige um 60 Euro, da sie ein Taxi zu ihrem Sohn benötigte, der einen Zweitschlüssel besitzen würde. Die Geschädigte gab ihr das Geld, aber als die Frau mehr forderte, wurde die 94-Jährige misstrauisch.

Nachdem sie die Polizei Ingelheim alarmierte, stellte sich heraus, dass tatsächlich eine Person mit dem Nachnamen der Betrügerin in einer Wohnung des betreuten Wohnens wohnt, aber nicht die beschriebene Person war. Die Frau wurde als ca. 60 Jahre alt, 160 cm groß, mit einem Mantel und glatten Haaren, die nach hinten gekämmt waren, beschrieben.

Um zukünftige Vorfälle dieser Art zu verhindern, rät die Ingelheimer Polizei, bei Anfragen an der Wohnungstür skeptisch zu sein und sich nicht unter Druck setzen zu lassen. Man sollte immer ein Ausweisdokument der Person sehen und im Zweifelsfall die Polizei rufen. Außerdem sollten Sie Ihre Angehörigen über die Gefahren von Türbetrug informieren und sensibilisieren.

Wer sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ingelheim zu melden.