Zu einem spektakulären Verkehrsunfall kam es am späten Donnerstagabend (1. Dezember 2022) in Gau-Algesheim. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz. Wegen der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten musste die Straße voll gesperrt werden. BYC-News war vor Ort.

Von der Fahrbahn abgekommen

Ein 31-jähriger Fahrer aus Bingen war am späten Donnerstagabend gegen 21:15 Uhr mit seiner Mercedes A-Klasse aus Richtung Ockenheim kommend am Ortseingang von Gau-Algesheim schwer verunfallt. Nach ersten Ermittlungen durch die Polizei Ingelheim platzte dem Binger ein Reifen. Er touchierte anschließend mit dem linken Vorderrad eine auf der Ockenheimer Straße stehende Verkehrsinsel, verlor infolgedessen die Kontrolle über seinen Mercedes und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Verlauf überfuhr er noch ein Verkehrsschild. Die Geschwindigkeit des PKW-Fahrers war so hoch, dass er anschließend über einen Erdwall schoss und einige Meter durch die Luft katapultiert wurde. Schlussendlich überschlug sich das Fahrzeug und blieb mitten auf der sonst viel befahrenen Hauptstraße auf dem Dach liegen. Der 31-Jährige konnte sich glücklicherweise selbst aus seinem auf dem Dach liegenden Fahrzeug befreien. Die Freiwillige Feuerwehren der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim sperrten die Ockenheimer Straße in beide Richtungen.

Mit Notarzt ins Krankenhaus transportiert

Glücklicherweise war zu dem Zeitpunkt des Unfalls kein Gegenverkehr auf der Gegenfahrbahn unterwegs, sodass es bei einem Alleinunfall blieb und keine weiteren Verkehrsteilnehmer involviert waren. Der 31-Jährige kam mit leichten Verletzungen unter Notarztbegleitung in die Mainzer Universitätsklinik. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe am Fahrzeug beläuft sich auf circa 3000 Euro.

Wrackteile knapp 100 Meter verteilt

Die Freiwillige Feuerwehr Gau-Algesheim, sowie die Freiwillige Feuerwehr Ockenheim rückten mit 23 Mann an. Sie stellten den Brandschutz sicher, sperrten die Unfallstelle ab, nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf und säuberten die Unfallstelle von Wrackteilen und Glasscherben, welche über eine Strecke von knapp 100 Metern an der Unfallstelle verteilt waren. Die Einsatzkräfte konnten ihren Einsatz gegen 22:45 Uhr beenden. Die Straße war nach knapp 2 1/2 Stunden wieder frei.