Unter dem Titel „Sagenhafte Rheinromantik“ startet die Verbandsgemeinde Rhein-Nahe ein durch das rheinland-pfälzische Landesprogramm Kultur | Regionalität | Tourismus geförderte Projekt zur Verlängerung der Tourismus-Saison und Stärkung des touristischen Angebotes im Welterbe Oberes Mittelrheintal.

Neue mobile Gaming-App namens „Sagenhafte Rheinromantik“

Es sollen vor allem neue Zielgruppen erschlossen werden, die sich aus jungen Erwachsenen und Best-Agern mit einer Affinität zur Wissensaneignung durch digitale Medien und zu historischen, vor allem mittelalterlichen Begebenheiten, Sagen und Märchen zusammensetzen, sowie Personen mit einer Leidenschaft für online Games, (Tages-)Touristen, Schulklassen, Familien sowie Bürgerinnen und Bürger aus der Region.

Angesprochen werden diese Personengruppen durch eine neue mobile Gaming-App namens „Sagenhafte Rheinromantik“, die ab dem 16. Oktober im App Store von Google und Apple verfügbar sein wird. Die Spielenden begeben sich auf Schatzsuche und erkunden so vier Burgen in der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe und ihre Sagen. Sie helfen der Spielfigur Lore, mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren. Die App kann auf den Burgen Reichenstein und Rheinstein (Trechtingshausen), Sooneck (Niederheimbach), Stahleck (Bacharach) gespielt werden. An den Burgen werden verschiedene QR-Codes platziert, die durch Bilderkennung auf dem Bildschirm Spielfunktionen in der App öffnen. Durch die Einbindung von Augmented Reality werden virtuelle Items in die reale Umgebung animiert. Die Software ist von Urban Timetravel, einem auf Augmented Reality spezialisiertem Unternehmen in Luxemburg programmiert worden.

Am 16. Oktober findet die Launch-Veranstaltung für das neue mobile Game statt. Alle vier Burgen sind in der Zeit von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet und laden ein, die App vor Ort zu spielen.

Auf der Burg Reichenstein findet ein ganztägiges Bühnenprogramm statt, moderiert von dem rheinland-pfälzischen Twitch-Streamer Michael Brück alias Ryorg.

Neben dem Bühnenprogramm finden auf allen vier Burgen verschiedene Programmpunkte für Familien, Gamer, Mittelalter- und Burgenfans statt

Um 11:30 Uhr eröffnen Karl Thorn (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe), Dieter Kochskämper (Beauftragter für das Kommunale Entwicklungsmanagement), Katrin Gerwinat (Geschäftsführerin Burg Reichenstein GmbH & Co. KG) und Christian Kuhn (Geschäftsführer Rhein-Nahe Touristik) die Veranstaltung offiziell. Um kurz nach 12:00 Uhr wird die App gelauncht. Neben dem Bühnenprogramm finden auf allen vier Burgen verschiedene Programmpunkte für Familien, Gamer, Mittelalter- und Burgenfans statt. Auf der Burg Reichenstein zählen dazu u.a. ein Gaukler, eine Mitmachaktion mit den App-Entwicklern und Kürbisschnitzen für die kleinen Gäste. Um die (digitale) Kommunikation zwischen den Teilnehmenden zu fördern, können sie sich in der Networking-Area untereinander austauschen und sich in kurzen Steckbriefen den anderen Teilnehmenden vorstellen. Um 15:15 Uhr findet ein Kostümwettbewerb auf der Bühne statt. Zu gewinnen gibt es eine Übernachtung im Hotel der Burg Reichenstein und Eintrittskarten für alle Burgen. Es kann vorab über die Social Media Accounts teilgenommen werden (Informationen werden dort in Kürze veröffentlicht) oder live vor Ort auf der Bühne (Interessenten können sich am Veranstaltungstag bis 14:00 Uhr beim Organisations-Team anmelden).

Auf der Burg Rheinstein erwartet die Teilnehmenden verschiedene Fotospots, ein Burgen-Rundgang und Kerzenziehen. Bitte berücksichtigen Sie, dass eine direkte Anfahrt zum Eingang nicht möglich ist. Der Aufstieg erfolgt über einen Fußweg. Der Weg und die Burg Rheinstein sind nicht rollstuhlgerecht.

Auf der Burg Sooneck finden verschiedene Bastel- und Verkleidungsaktionen für Kinder und eine Schnitzeljagd für Familien statt. Die Mittelrhein Riesling Charta ist mit einem eigenen Weinstand präsent.

Auf der Burg Stahleck können sich die Besuchenden ihre Zukunft von einer Wahrsagerin voraussagen lassen, das Bühnenprogramm über einen Live-Stream verfolgen und an der Burgrallye teilnehmen. Zwischen den Burgen werden Shuttle-Busse kostenfrei pendeln, sodass auf die Nutzung des eigenen PKWs verzichtet werden kann.