Am 16. Dezember 2022 ist der Ingelheimer Ehrenbürger Brian Hall verstorben. Von 1971 bis 2006 war er „Leader of the Council“ (Vorsitzender der Mehrheit im Stadtrat) der Ingelheimer Partnerstadt Stevenage in England. Die Städtepartnerschaft mit Ingelheim, und ab 1975 auch die Dreierpartnerschaft mit dem französischen Autun, war ihm zeitlebens eine Herzensangelegenheit. Mit Leidenschaft und Engagement hat er die englisch-französisch-deutschen Beziehungen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern der drei Städte vertieft und vorangebracht. Er hat vorbildlich zur internationalen Verständigung beigetragen und wurde im Laufe der Jahrzehnte zu einem treuen Freund.

Brian Hall wurde 88 Jahre alt

Brian Hall wurde 1934 in London als zweitältestes von fünf Kindern geboren. Nach der Schule war er als technischer Zeichner und bei der Royal Air Force tätig, bevor er ein Ingenieurstudium aufnahm. 1958 heiratete er seine Frau Stella. 1962 verließ er mit seiner Familie London und ließ sich in seiner neuen Heimat Stevenage nieder.

1963 trat Brian Hall in die Labour Party ein und wurde bald darauf Vorsitzender der Labour-Gruppe im County Council. 1967 wurde er erstmals in den Stadtrat, den Borough Council, gewählt, dem er von 1971 bis 2006 als „Leader of the Council“ vorstand.

In Anerkennung seiner Verdienste für die Städtepartnerschaft wurde Brian Hall 2005 die Ehrenbürgerwürde der Stadt Ingelheim am Rhein verliehen. Der damalige Oberbürgermeister Dr. Joachim Gerhard würdigte ihn in seiner Rede für seinen Humor, seine offene, ehrliche Art und die Zielstrebigkeit, mit der er im politischen Leben wie auch im Rahmen der Städtepartnerschaften agierte. Besonders die Projekte mit jungen Menschen, vor allem mit denjenigen aus schwierigen sozialen Verhältnissen, bedeuteten ihm viel. Brian Hall hat großen Anteil daran, dass die jährlichen Treffen der Dreierpartnerschaft etabliert wurden und zahlreiche Ingelheimerinnen und Ingelheimer an den Aktivitäten mit den Partnerstädten großes Interesse zeigen.

Oberbürgermeister Ralf Claus betont

„In Brian Hall verlieren wir einen Weggefährten und Freund. Die Dreierpartnerschaft hat ihm viel zu verdanken. Die Ingelheimerinnen und Ingelheimer werden sein Andenken in Ehren halten und gemeinsam wollen wir Sorge dafür tragen, sein leidenschaftliches Engagement für die Städtepartnerschaften zum Vorbild zu nehmen und in unserem Handeln weiterleben zu lassen.“

Brian Hall verstarb im Alter von 88 Jahren. Er hinterlässt seine Frau Stella, vier Kinder und zahlreiche Enkelkinder.