Seit dem 1. Januar 2023 ist der Lebensmittelpunkt Ingelheim e.V. alleiniger Mieter in der Rheinstraße 247 im Ingelheimer Stadtteil Frei-Weinheim. BYC-News war bei der Schlüsselübergabe am 31. Dezember 2022 vor Ort und sprach mit Andreas Schmitt, dem ersten Vorsitzenden des Vereins darüber.

Zuvor war der Verein Untermieter von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in dem Gebäude

Die Arbeiterwohlfahrt hat das Mietverhältnis aber zum 31. Dezember 2022 mit der Stadt Ingelheim gekündigt. Der Verein hat das Gebäude nun selbst angemietet und wird anfallenden Kosten nun vollständig alleine tragen. “Um das zu finanzieren, nehmen wir zwei Euro pro ‘Einkauf’ von den Leuten als Spende. Ab und zu grillen wir auch, um Spenden einzunehmen. Dann geben die Menschen immer was es ihnen Wert war oder was sie eben können”, so Schmitt. Er betont außerdem: “Wir danken der Arbeiterwohlfahrt für die gute Zusammenarbeit seit Oktober 2020”

Bei dem Verein hat jeder die Möglichkeit, nicht benötigte Lebensmittel abzugeben. Der Verein sammelt aber auch täglich mit vereinseigenen Kühlwagen Lebensmittel bei Händlern und Lieferanten ein. Bei den Lebensmitteln handelt es sich um übriggebliebene Waren oder Lebensmittel die kurz vor dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen. Von Kühlwaren über Obst und Gemüse bis hin zu Backwaren ist alles dabei. Die Kühlkette wird dabei dank der Kühlwagen natürlich eingehalten.

Jeder kann beim Lebensmittelpunkt Nahrungsmittel holen

Im Anschluss an die Touren werden die Lebensmittel nochmal aussortiert. An bestimmten Ausgabe-Terminen können sich andere Menschen die Lebensmittel dann abholen. Wer während des Ausgabe-Termins zum Lebensmittelpunkt kommt, zahlt zwei Euro und kann sich dafür die benötigten Lebensmittel mitnehmen. Dafür benötigt man keinen Bedarfsausweis, denn das Hauptziel des Vereins ist es, dass keine Lebensmittel im Müll landen.

Seit Oktober haben wir ein Nummernsystem und seitdem insgesamt 310 Nummern vergeben. Wir arbeiten da mit Hunderter-Schritten. Das heißt Montags sind beispielsweise die Nummern von 1 bis 100 dran, Mittwochs dann von der 101 bis zur 200 und Samstags dann von der 201 bis zur 310. Das Ganze funktioniert im Wechsel. Also wenn der eine Nummernblock montags dran ist, ist er dann in der darauffolgenden Woche mittwochs dran, und dann eine Woche später Samstags. Es können natürlich auch weiterhin Leute ohne Nummer kommen, die müssen dann aber hinten anstehen. Natürlich sind nicht immer alle 100 Leute mit Nummern da”, erklärt Schmitt.

Adresse:
Lebensmittelpunkt Ingelheim e.V.
Rheinstraße 247
55218 Ingelheim

Öffnungszeiten:
montags, mittwochs und samstags
ab 13:00 Uhr