Am Dienstagnachmittag (25. Oktober 2022) kam es gegen 17:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A3 bei Raunheim. Zwei Personen erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen. Im Einsatz war unter anderem auch ein Rettungshubschrauber.

Motorradfahrer kracht mit hoher Geschwindigkeit in Auto

Ein 24 Jahre alter Motorradfahrer war mit seiner Kawasaki auf der A3 zwischen dem Wiesbadener Kreuz und dem Mönchhofdreieck unterwegs. Mit auf dem Motorrad saß ein weiterer, ebenfalls 24 Jahre alter Mann. Auf Höhe der Anschlussstelle Raunheim fuhr der Biker auf das Heck eines vor ihm fahrenden Audi auf. Laut Zeugenaussagen gegenüber der Polizei war der Motorradfahrer zuvor zu schnell unterwegs gewesen. Die beiden Männer auf dem Motorrad stürzten und erlitten dabei schwere Verletzungen. Der 54 Jahre alte Audi-Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Für die Landung eines ebenfalls alarmierten Rettungshubschraubers musste die A3 in Richtung Frankfurt voll gesperrt werden. Nach erster Versorgung der Verletzten konnte der Hubschrauber aber wieder starten, die beiden Verletzten wurden bodengebunden vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken gebracht.

Gegen 18:40 Uhr konnte die Autobahnpolizei den linken Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigeben. Nach Abschluss der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten gab die Polizei die Fahrbahn um 19:50 Uhr wieder ganz frei. Zwischenzeitlich bildete sich ein Rückstau bis zum Wiesbadener Kreuz. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf 10.000 EUR geschätzt.