Wegen eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn A60 in Fahrtrichtung Darmstadt kam es am Samstagabend (13. August 2022) zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr staute sich zeitweise auf zwei Kilometer. BYC-News war vor Ort.

Kontrolle über Wohnwagengespann verloren

Ein Fahrer eines Wohnwagengespanns aus dem Kreis Groß-Gerau kam am Samstagabend gegen 18:45 Uhr auf der Autobahn A60 zwischen den Anschlussstellen Bischofsheim und Rüsselsheim-Mitte in Fahrtrichtung Darmstadt aus aktuell noch ungeklärter Ursache ins Schlingern. Er verlor anschließend die Kontrolle über sein Fahrzeug mit Anhänger. Der angehängte Wohnwagen kippte und blieb auf der rechten Fahrspur, sowie dem Standstreifen quer zur Fahrbahn auf der Seite liegen. Das Zugfahrzeug, ein Ford Focus, kam entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf nur noch zwei Rädern zum Stehen. Wegen des umgekippten Anhängers wurde das Heck des Kombis durch die Deichsel in die Luft gedrückt. Am Unfall waren keine weiteren Fahrzeuge beteiligt.

Mehrere Notrufe erreichten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei

Durch die Meldungen, welche Verkehrsteilnehmer über Notruf absetzten, alarmierte die Feuerwehrleitstelle die Feuerwehr aus Rüsselsheim zum Unfallort auf die Autobahn. Zudem wurde der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen in den Einsatz eingebunden. An der Einsatzstelle konnte aber dann nach Ersteintreffen der ersten Rettungsmittel Entwarnung gegeben werden. Es waren weder Personen eingeklemmt, noch verletzt worden. Es blieb lediglich beim Sachschaden.

Rückstau bis Anschlussstelle Bischofsheim

Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, dadurch kam es zu einem Rückstau bis zur Anschlussstelle Bischofsheim. Gegen 20:30 Uhr begann ein angefordertes Abschleppunternehmen das Wohnwagengespann zu trennen, die Unfallfahrzeuge zu verladen und abzutransportieren. Gegen 22:45 Uhr wurde die Fahrbahn durch die Autobahnpolizei wieder vollständig freigegeben. Die Schadenshöhe konnte vor Ort nicht beziffert werden, jedoch entstand am Wohnwagen womöglich Totalschaden.