Im Rahmen der von November 2021 bis Juli 2022 durchgeführten Bauarbeiten zu Instandsetzung und Umbau des Knotenpunktes der Bundesstraße B 44 mit der L 3112 werden in der kommenden Woche Restarbeiten notwendig. Die Arbeiten beginnen am Montag, den 28. November und dauern bis voraussichtlich bis Freitag, den 2. Dezember an.

Sperrungen notwendig

Im Rahmen der Arbeiten erfolgt der Ausbau der barrierefreien Querung im Knotenpunktbereich B44/L3112/Heidelberger Straße. Zudem werden Pflasterarbeiten im Bereich der Zufahrt zum Hotel Hubertus ausgeführt. Zur Durchführung der Arbeiten müssen einzelne Fahrbeziehungen am Knotenpunkt zeitweise gesperrt werden. Eine Umleitung ist jeweils über die B44 in Richtung Mannheim und mit Wendefahrt am Kreisverkehr B44/K203/Maria Einsiedel beschildert.

Zur Baumaßnahme

Im Rahmen der gesamten Baumaßnahme erfolgte im Zuge der Landesstraße L 3112 die Erneuerung der Fahrbahn auf einer Länge von rund drei Kilometern im Streckenabschnitt zwischen der Anschlussstelle Gernsheim und der Einmündung in die Bundesstraße B 44.

Im Bereich der Anschlussstelle wurde eine Sanierung der Fahrbahndecke durchgeführt, im restlichen Streckenabschnitt erfolgt eine grundhafte Erneuerung der Fahrbahn. Hierbei wurde die Fahrbahn bis in eine Tiefe von rund 50 Zentimetern abgetragen und anschließend neu aufgebaut.

Seit Januar 2022 erfolgte darüber hinaus der Umbau und die Sanierung des Knotenpunktes B 44 / L 3112 / Heidelberger Straße bei Gernsheim

Im Rahmen dieser Arbeiten wurde die Fahrbahn im Knotenpunktbereich in Betonbauweise erneuert. Zur Steigerung der Leistungsfähigkeit erfolgte zudem eine Verlängerung des nördlichen Linksabbiegestreifens der Bundesstraße. Weiterhin wurde die Ampelanlage am Kontenpunkt erneuert. Ebenfalls Bestandteil der Gesamtmaßnahme war die Deckenerneuerung des Radweges zwischen dem Mitfahrerparkplatz und dem östlichen Anschluss der Anschlussstelle Gernsheim.

Die Kosten der gesamten Maßnahme belaufen sich auf rund 4,9 Millionen Euro, hiervon trägt der Bund rund 1,4 Millionen Euro für den Ausbau des Knotenpunktes und die Erneuerung der Ampelanlage. Das Land Hessen trägt 3,5 Millionen Euro für die Sanierung der Landesstraße.