Eine Spende, bestehend aus Büchern und Spielen für Kinder aus der Ukraine, konnte Randa Gogräfe von der Ginsheim-Gustavsburger Tafel in dieser Woche in den Räumen in der Josef-Seliger-Straße in Ginsheim entgegennehmen.

Die Spendenübergabe kam auf Vermittlung von Bürgermeister Thorsten Siehr und der städtischen Wirtschaftsförderung zustande

Bei einem gemeinsamen Unternehmensbesuch in der Buchhandlung in der Villa Herrmann hatte die Inhaberin, Christina Müllender, von ihrem Wunsch berichtet, verschiedene in deutscher und ukrainischer Sprache verfasste Kinderbücher sowie Spiele, die sich allein über Bilder erklären, geflüchteten Familien mit Kindern zukommen zu lassen. Daraufhin organisierte Thorsten Siehr eine Übergabe der Spende an die Tafel. Die Sachspende reicherte Christina Müllender durch einen Geldbetrag von 100 Euro an, der durch Spenden von Kunden ihrer Buchhandlung und einer Aufstockung seitens der Buchhandlung zusammengekommen war.

Randa Gogräfe bedankte sich im Namen der Tafel für die Geschenke und kündigte an, die Bücher und Spiele an die ukrainischen Familien, die regelmäßig zur Tafel kommen, um sich mit Kleidung zu versorgen, weiterzugeben. Das Geld werde für die vielfältige Arbeit der Tafel verwendet.