Stadion, Symbolbild, Quelle: pixabay.com

Wussten Sie eigentlich, dass im Durchschnitt lediglich 0,5 Prozent aller Wettspieler dauerhaft erfolgreich sind? Stellen Sie sich eine Reihe mit 200 Personen vor: Nur eine von ihnen macht langfristig mit den eigenen Tipps mehr Gewinn als Verlust. Doch warum gelingt ihr, was den anderen versagt bleibt? Die Erfahrungen zeigen, dass es kein gut gehütetes Geheimnis für den Erfolg gibt – sondern dass er die Konsequenz richtiger Entscheidungen ist. Die nachfolgenden sieben Tipps sollen Ihnen dabei helfen, künftig mehr Gewinne zu erzielen.

  1. Bleiben Sie sich treu

Heute ist es dank des Internets möglich, zu jeder Zeit und von jedem Ort aus zu wetten. Damit eröffnen sich Ihnen Märkte, an die Sie vermutlich nie zu denken wagten. Pferderennen in Thailand, Bowling in Kenia oder Bogenschießen in Japan – manchmal scheint es ganz einfach zu sein, die Haushaltskasse mit den hier angebotenen Quoten ein wenig aufzubessern. Doch Vorsicht, ein solches Überangebot birgt auch Risiken. Nämlich dann, wenn Sie Tipps auf Sportarten abgeben, mit denen Sie sich nicht gut genug auskennen. Ratsam ist es daher, sich auf höchstens zwei bis drei Märkte zu konzentrieren, in denen Sie idealerweise über Fachwissen verfügen. Nutzen Sie Ihr Know-how.

  1. Sehen Sie Sportwetten nicht als Glücksspiel an

Wenn Sie am Roulettetisch sitzen, dann ist es ungewiss, ob die Kugel auf einem roten oder einem schwarzen Feld landen wird. Setzen Sie aber auf den Ausgang eines Sportevents, können Sie bestimmte Wahrscheinlichkeiten durchaus vorhersagen. Sicherlich ist es nicht falsch, auch einmal spontane Tipps aus dem Bauch heraus abzugeben. Dennoch sollten Sie sich auf jede Wette vorbereiten, indem Sie die aktuelle Verfassung der Teilnehmer, Ausfälle über Sperren und Verletzungen oder weitere besondere Umstände – wie etwa den Derbycharakter einer Ansetzung – in Ihre Prognose einfließen lassen. Je mehr Fakten Ihren Tipp letztlich stützen, desto höher ist die Chance auf einen erfolgreichen Ausgang für Sie.

Vergleichen Sie die Quoten

Mittlerweile stehen Ihnen nicht nur hunderte Märkte offen. Auch die Zahl der Anbieter steigt rasant. Zwar wird jeder von ihnen versuchen, Sie mit lukrativen Angeboten wie dem Treueprogramm oder einem hohen Einzahlungsbonus zu ködern. Langfristig ist es aber wichtiger, die besten Quoten zu spielen – auch wenn diese von Casino zu Casino nur geringfügig voneinander abweichen. Es sind gerade die kleinen Margen, die sich über Monate und Jahre hinweg zu einem großen Betrag summieren können. Sollten Sie im Bereich des Wettens ein Neueinsteiger sein, dann nutzen Sie die unterschiedlichen Webseiten im Internet, die Ihnen für jedes Spiel einen Vergleich aller Quoten bieten – damit erhalten Sie einen enormen Vorteil.

  1. Schaffen Sie sich optimale Bedingungen

Im Umkehrschluss zum eben Gesagten sei angefügt, dass Ihnen die besten Quoten nichts nützen, wenn der Wettanbieter Ihnen Probleme bereitet. Etwa, indem er Auszahlungen mit einiger Verzögerung vornimmt. Zudem gehen immer mehr Casinos dazu über, von ihren Kunden bei der Anmeldung eine Verifizierung einzufordern. Das OASIS-System – gemeint ist die “Onlineabfrage Spielerstatus” – soll dem Anbieter einen uneingeschränkten Zugriff auf Ihre persönlichen Daten erlauben. Doch ehe Sie spielen können, vergeht meist viel Zeit. Schaffen Sie sich daher optimale Bedingungen und wetten Sie dort, wo Ihre Wünsche und Ansprüche erfüllt werden. Möchten Sie die Onlineabfrage gänzlich umgehen, so finden Sie Wettanbieter ohne OASIS auf dieser Seite.

  1. Schwimmen Sie gegen den Strom

Es mag leicht sein, der Masse zu folgen. Wie diese den Ausgang eines Spiels prognostiziert, können Sie an den Quoten ablesen. Je größer die Favoritenstellung eines der Teilnehmer, desto weniger Gewinn können Sie im Erfolgsfalle mit ihm erzielen. Seien Sie daher mutig und hinterfragen Sie, ob der Außenseiter wirklich so chancenlos ist, wie es die Quoten andeuten. Darüber hinaus werden Sie feststellen, dass es in allen Sportarten Überraschungen gibt, die zuvor niemand auf dem Zettel hatte – und dabei handelt es sich nicht einmal um seltene Ausnahmen. Gewöhnen Sie es sich daher an, gegen den Strom der allgemeinen Vorhersagen zu schwimmen. Es lohnt sich öfter als Sie glauben.

  1. Bauen Sie sich ein tragfähiges Money-Management auf

Sind die Fragen beantwortet, bei welchem Anbieter Sie spielen und in welchen Märkten Sie wetten, kann ein weiterer Aspekt geklärt werden: Wie viel Geld setzen Sie auf jeden Tipp? In diesem Bereich gibt es unterschiedliche Systeme – es ist sinnvoll, sich diese zumindest einmal anzusehen und dann zu entscheiden, mit welchen Einsätzen Sie agieren möchten. Je disziplinierter Sie daran festhalten, desto mehr vermeiden Sie das Risiko, zu viel Geld in die Hand zu nehmen. Eine Gefahr, die gerade in emotionalen Momenten schnell einmal besteht und die letztlich dazu führen kann, dass Sie Ihr gesamtes Guthaben vergeuden. Versuchen Sie folglich, eine eigene Strategie des Money-Managements zu entwickeln.

  1. Führen Sie ein Tagebuch über alle Wetten

Je mehr Spaß Ihnen das Wetten bereitet, desto mehr Tipps werden Sie abgeben. Da fällt es natürlich schwer, die Übersicht zu behalten. Sie ist aber wichtig, um eigene Stärken und Schwächen zu erkennen. Denn langfristig sollten Sie nur jenen Märkten treu bleiben, in denen Sie eine überdurchschnittlich hohe Erfolgsquote aufweisen. Führen Sie daher ein Buch über alle Ihre Wetten. Notieren Sie die Ansetzungen, Ihren Tipp und die Höhe des Einsatzes. Markieren Sie Siege und Niederlagen gerne mit unterschiedlichen Farben, um schnell zu erkennen, wie gut Ihr Vorgehen war.