Leiden Darm und Magen, dann beeinträchtigt das die Lebensqualität erheblich. Schon ein Grummeln löst Unbehagen aus und selbst die an und für sich harmlosen Blähungen sorgen für peinliche Momente in der Öffentlichkeit. Dass man mit dem Problem nicht alleine dasteht, macht die Sache auch nicht viel besser. Zum Glück gibt es gegen Magen- und Darmbeschwerden wirkungsvolle Mittel aus der Apotheke.

Ein weit verbreitetes Übel

Sodbrennen, Völlegefühl, Durchfall und Bauchschmerzen hatte wohl fast schon jeder Mensch irgendwann in seinem Leben. Ein bisschen zu viel auf dem Volksfest gegessen oder getrunken, bei einer Feier zu oft das Buffet gestürmt und schon ist es passiert. Der Magen kann die Masse an Nahrung nicht verarbeiten und zeigt dies deutlich durch Unwohlsein. Das ist kein Wunder, denn die Verdauung ist ein komplexer Vorgang, der dem Körper viel Kraft kostet. Nach einer Völlerei konzentriert sich der Organismus auf die Magen- und Darmtätigkeit und versorgt das Verdauungssystem mit einer Extraportion Energie. Dadurch entsteht ein Defizit in anderen Bereichen.

Das ist auch einer der Hauptgründe, weshalb man mit vollem Magen nicht schwimmen oder anderen Sport treiben sollte. Während viele Menschen unter Magen- und Darmbeschwerden infolge von Völlerei oder nach dem Genuss unpassender Speisen leiden, gibt es Personen, die mit immer wiederkehrenden oder chronischen Problemen kämpfen. Anhaltende Verstopfungen und Durchfälle gefährden die Gesundheit dauerhaft. Um für solche Fälle, aber auch für akute und plötzlich auftretende Einsätze gewappnet zu sein, lohnt es sich, einen Vorrat an Arzneimitteln anzuschaffen. In der Online-Apotheke gibt es zahlreiche frei verkäufliche Mittel gegen Magen- und Darmbeschwerden zum günstigen Preis.

Was tun gegen Verstopfung?

Ist der Darm träge, dann kommt es häufig zu Verstopfungen. Der Kot ist zu hart und bleibt zu lange im Körper. Den Betroffenen fällt es schwer, die Hinterlassenschaften aus dem Darm zu drücken. Oft ist der Stuhlgang mit Schmerzen verbunden. Es gibt einige Hausmittel, die helfen, die Verstopfung zu lösen. Dazu gehört der Verzehr abführender Mittel, beispielsweise von Sauerkraut und Fruchtzucker. Allgemein fördert eine ballaststoffreiche Ernährung die Darmtätigkeit und beugt Verstopfungen vor. Für hartnäckige Fälle gibt es in der Online-Apotheke Abführmittel, die die Darmflora anregen und die Verdauung wieder in Schwung bringen. Die Abführmittel stehen als Kapseln, Tabletten, Tropfen und Zäpfchen zur Verfügung.

Was hilft gegen Durchfall?

An und für sich handelt es sich beim Durchfall um eine Abwehrreaktion des Körpers. Der Darm befördert zu stark Belastendes oder Unverdauliches rasch nach draußen. Ursache ist häufig die Aufnahme von Lebensmitteln, die abführend wirken. Zudem sind in Deutschland Lebensmittelunverträglichkeiten weit verbreitet. Oft ahnen die betroffenen Menschen nichts von ihrer Veranlagung und sie sehen keinen Zusammenhang zu den immer wieder auftretenden Durchfällen. Besonders häufig sind die Laktoseintoleranz gegen Milchzucker und die Glutenunverträglichkeit gegen das Klebereiweiß im Weizen. Darüber hinaus verursachen einige Krankheitserreger schwere Durchfälle. Das Gefährliche dabei ist der hohe Flüssigkeitsverlust.

Mit dem flüssigen Stuhlgang gehen außerdem wertvolle Elektrolyte verloren. Präparate aus der Apotheke führen diese Substanzen dem Körper wieder zu. Zusätzlich gibt es Mittel, die den Durchfall stoppen und die Darmflora regenerieren. Darüber hinaus ist Sodbrennen inzwischen eine Art Volkskrankheit. Ein starkes Brennen hinter der Brust und Aufstoßen sind sehr unangenehm und können im chronischen Verlauf die Entstehung von Speiseröhrenkrebs begünstigen. Gegen Sodbrennen helfen Säureblocker, die die scharf aufsteigende Magensäure neutralisieren.

Vorheriger ArtikelErik Donner äußert seine Besorgnis hinsichtlich des digitalen Fortschritts in Mainz
Nächster ArtikelArbeitsreicher Tag für die Feuerwehr Wiesbaden