Der E-Sport Bereich konnte während den Einschränkungen zur Eindämmung von Covid-19 viele neue Zuschauer gewinnen. Als willkommene Ablenkung nutzten die Menschen diese Angebote, da sie mehr Zeit zu Hause verbracht haben.

Pandemiebedingt liegen hinter der Unterhaltungsbranche eineinhalb turbulente Jahre. Auch der Bereich E-Sport war da keine Ausnahme. Durch die Online-Präsenz war die Branche zwar deutlich weniger betroffen, als die meisten anderen Veranstaltungen, jedoch konnten auch in diesem Bereich große Präsenz-Events nicht stattfinden, was zu Umsatzeinbußen führte. Vor allem im Bereich Sponsoring und Partnerschaften.

Wer sind die Fans des E-Sports und was begeistert sie?

In Deutschland hat sich die Reichweite während der Pandemie mehr als verdoppelt. Die E-Sport-Zuschauer sind im Schnitt jung, gut ausgebildet, werteorientiert, mit digitalen Medien aufgewachsen und verfügen über ein recht hohes Einkommen. Die am stärksten vertretene Altersgruppe sind die 26 – 40 Jährigen. Zu den beliebtesten Game-Genres zählen die sogenannten Shooter, gefolgt von Sportsimulationen und Racing Games, wie eine Studie herausfand. Aber auch zu Hause trainieren liegt nach wie vor die den Deutschen im Trend.

Dabei ist die Motivation der Zuschauer sehr unterschiedlich. Während die einen einfach nur unterhalten werden wollen, möchten andere aktiv in der Community teilnehmen und ein weiterer Teil der Konsumenten verfolgt aufmerksam die besonderen Fähigkeiten bestimmter Spieler oder Teams. Viele Menschen nutzen im Internet auch Dienste wie Bob Casino Login.

Streamingdienste sind bei den Zuschauern am beliebtesten

Etwa die Hälfte der Konsumenten nutzt zum verfolgen von E-Sports am liebsten Streamingdienste, wie Twitch oder YouTube Gaming. Hier werden Umsätze hauptsächlich durch Werbung und Sponsorings generiert. Da die Zuschauer kostenlose Inhalte gewöhnt sind, wird es für die Branche schiwerig, diese zu zahlenden Konsumenten zu machen. Jedoch gibt es im Bereich Sponsoring noch viel Potenzial.