Die Resident Evil Reihe ist überall: in Filmen, Videospielen, Serien, Büchern und sogar als Thema in Glücksspielen. Auch in Deutschland ist die ursprünglich aus den USA stammende Reihe äußerst erfolgreich. Im Jahr 1996 erschien das erste Resident Evil Spiel für die PlayStation. Bis heute erscheinen regelmäßig Remakes von alten Resident Evil Teilen für die neuen Konsolen und den PC. Auch neue Teile sind in Planung, außerdem stehen weitere Serien und Filme auf dem Programm. Im folgenden Artikel gehen wir genauer auf einzelne Resident Evil Adaptionen ein.

Resident Evil in Casinos

In der iGaming Industrie ist es normal, dass beliebte Filme, Spiele oder Serien als Inspiration oder Thema für Glücksspiele dienen. Meistens werden die Figuren und Themen zu Gewinnsymbolen in Slots, also in Glücksspielautomaten, die sich an Online Spieler richten. Natürlich gibt es inzwischen auch einen Resident Evil Spielautomaten. Der Slot Resident Evil 6 wurde von Skywind entwickelt. Er orientiert sich thematisch an dem gleichnamigen Videospiel Resident Evil 6, das im Jahr 2012 erschienen ist und 2016 für die Konsolen PlayStation 4 und Xbox One angepasst wurde. Das Konsolenspiel wurde über 5 Millionen Mal verkauft und hat zahlreiche Fans. Dementsprechend besteht auch eine große Nachfrage nach dem Slot.

Resident Evil Village

Resident Evil Village ist das neueste Spiel der Resident Evil Computerspiele. Laut den Kritiken der Fans hat sich Entwickler Capcom bei diesem Resident Evil Spiel selbst übertroffen. Das am 21. Mai 2021 für PlayStation 4 und 5, Xbox One und Xbox Series X/S, Google Stadia und PC erschienene Survival-Horror-Game wird von den Spielern in den höchsten Tönen gelobt. Die Reviews auf Steam sind beispielsweise „äußerst positiv“, was auf Steam die höchstmögliche Bewertung ist. Die meisten Spiele schaffen höchstens den Rang „positiv“ oder „sehr positiv“. Auch der Name des Genres „Survival Horror“ wurde wahrscheinlich von einem Resident Evil Spiel geprägt: Im ersten Resident Evil Spiel (1996) wurde während des Ladebildschirms der Satz „enter the survival horror…“ eingeblendet, der dem Genre seinen Namen gab.

In dem zehnten großen Teil der Reihe, Resident Evil Village, muss der Spieler als Ethan seine Tochter retten, die von den Mördern seiner Frau Mia auf ein Schloss verschleppt wurde. Dabei kommt er in ein Dorf, in dem eine mysteriöse Krankheit die Einwohner in Werwölfe, Vampire und andere schreckliche Kreaturen verwandelt hat. Nachdem Ethan im Schloss seine Tochter retten konnte, führt die Story ihn in ein Haus einer Puppenmacherin, in dem Ethan Rätsel lösen und sich surrealem Horror stellen muss. Hier muss Ethan eine bestimmte Puppe finden, um den Bosskampf gegen die Puppe Angie zu gewinnen und zu überleben. Im dritten Abschnitt des Spiels fährt Ethan mit einem kleinen Boot über einen Fluss zwischen hohen Felswänden und trifft auf das mutierte Fischmonster Moreau. Auch hier muss der Spieler zahlreiche Rätsel lösen, um nicht in das eiskalte Wasser zu stürzen. Am Ende folgt ein Bosskampf gegen das Fischmonster Moreau. Zuletzt muss der Spieler noch in einer alten Fabrik sein Können im Bereich der Mechanik beweisen. Mit verschiedenen speziellen Bauteilen und auf mehreren Ebenen muss der Spieler zahlreiche Rätsel lösen, um am Ende das große Metallmonster zu besiegen und aus der Fabrik zu flüchten. Es folgen einige interessante Wendungen zur Geschichte von Ethans Frau und seiner Tochter, die wir an dieser Stelle aber nicht weiter verraten wollen. Das Spiel ist sehr gut, am besten man probiert es einfach mal selbst aus.

Ein weiterer interessanter Aspekt an Resident Evil Village ist, dass das Spiel in der First-Person-Perspektive gespielt wird und man auch zahlreiche Schusswaffen hat, wie bei einem First-Person-Shooter. Allerdings sind die Waffen bei Resident Evil meistens nutzlos und man hat nur so wenig Munition, dass man die Gegner nicht allein durch Waffengewalt ausschalten kann. Nur wer klug spielt und seine Munition sinnvoll einsetzt, kann gewinnen.

Resident Evil: Welcome to Raccoon City

Resident Evil: Welcome to Raccoon City ist ein neuer Kinofilm, der in das Genre Action-Horror einzuordnen ist. Der Film wird voraussichtlich am 24. November in den USA und wenig später auch in Europa in die Kinos kommen. Obwohl die Dreharbeiten zwischen Oktober 2020 und Weihnachten 2020 durchgeführt und abgeschlossen wurden, wurde der Film noch nicht veröffentlicht, da einige Szenen aus unbekannten Gründen erneut gedreht wurden mussten. Robbie Amell wird in die Rolle von Chris Redfield schlüpfen, den die Spieler schon aus Resident Evil Village kennen. Seine Schwester Claire Redfield wird von Kaya Scodelario gespielt werden.

Von der Handlung weiß man noch nicht mehr als der Trailer hergibt. Es werden wieder durch eine Art Krankheit Menschen zu Monstern. Chris Schwester Claire erkennt das früher als ihr Bruder und stellt Nachforschungen an, um die Ausbreitung der Katastrophe zu verhindern. Dabei spielt das R. P. D., die Raccoon Police, eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung der Monster. Neben dem Kampf gegen die Monster erforschen Claire und Chris im Film auch die Vergangenheit der Umbrella Corporation, die scheinbar für das Unglück und den Ausbruch der Krankheit verantwortlich zu sein scheint. Bei Experimenten an Menschen, die die Umbrella Corporation in Raccoon City durchgeführt hat, scheint etwas schiefgegangen zu sein, was dazu führte, dass die Menschen zu Monstern wurden.

Neben massenhaft Blut, Zombies, Horror und Gewalt können sich Resident Evil Fans bei Welcome to Raccoon City auch über eine durchdachte Story freuen, die im Film durch die Nachforschungen der Geschwister nach und nach Gestalt annimmt. Wie auch fast alle anderen Resident Evil Filme ist Resident Evil: Welcome to Raccoon City ab 18 Jahren freigegeben und nichts für schwache Nerven. Der Film hat auch dank der großen Fanbasis das Potenzial dazu, ein Kinohit wie James Bond und Co. zu werden.

Was Resident Evil geschafft hat, schaffen nur wenige Computerspiele. Nicht nur die erfolgreiche Ausbreitung in andere Entertainment-Zweige wie iGaming und die Filmbranche ist geglückt, auch die Computerspiel-Reihe läuft inzwischen seit 25 Jahren gut! Der erste Teil Resident Evil aus dem Jahr 1996 war ein voller Erfolg und 25 Jahre später wird der neue Teil Resident Evil Village von seinen Spielern gefeiert wie kaum ein anderes Horrorspiel. Entwickler Comcast hat hier ein Spiel geschaffen, das sich auf dem Niveau von Spielen wie Tomb Raider oder Assassin’s Creed bewegt.