Seit dem Schulbeginn nach den diesjährigen Sommerferien führten südhessische Polizeikräfte im Rahmen der hessenweiten Aktion „Blitz für Kids“ an verschiedenen Schulen und auf Schulwegen in Darmstadt und in den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Bergstraße und im Odenwaldkreis Geschwindigkeits- und Verkehrskontrollen durch.

An Messstellen in Südhessen wurden insgesamt 1.223 Fahrzeuge ins Visier genommen

Hierbei stellten die Beamten 253 Geschwindigkeitsüberschreitungen fest. Die meisten Fahrerinnen und Fahrer kamen trotz Ihres ordnungswidrigen Verhaltens mit einer Verwarnung davon. In 22 Fällen fertigten die Beamten aufgrund des Verstoßes Ordnungswidrigkeitsanzeigen, was ein Bußgeld zur Folge hat.

Bei den Einsätzen in Südhessen wurden die Polizeistreifen auch von Grundschülern unterstützt. Die „Polizeihelfer“ hatten das Thema Geschwindigkeitskontrollen zuvor mit Polizeikräften im Unterricht durchgenommen und traten im Anschluss bei der Kontrolle der Fahrzeuge in Aktion. An über 370 Verkehrsteilnehmende gaben die Kinder grüne Karten für ihr vorbildliches Verhalten aus. Rund 200 erhielten hingegen eine gelbe Karte, um sie zusätzlich auf die Geschwindigkeitsüberschreitung aufmerksam zu machen. Ziel der Aktion ist es, bei allen Verkehrsteilnehmern eine rücksichtsvolle und vorausschauende Fahrweise herbei zu führen. Kinder im Einschulalter sind als Neulinge im Straßenverkehr besonders gefährdet und verdienen deshalb ein besonderes Augenmerk aller.