Eine unglaubliche Geschichte ereignete sich zuletzt in Osthessen: Laut Medienberichten war dort ein falscher Notarzt ganze vier Wochen lang im Einsatz. Er soll insgesamt 27 Einsätze im Vogelsbergkreis gefahren sein. Auch im Main-Kinzig-Kreis soll der Betrüger als Notarzt unterwegs gewesen sein.

Falscher Notarzt bei medizinischem Gerät überfragt

Der Mann, bei dem es sich um einen 31-Jährigen aus Baden-Württemberg handeln soll, habe sich über die sogenannte Notarztbörse eingeschlichen. Diese wird vor allem dann genutzt, wenn ein Mediziner in einem bestimmten Gebiet ausfällt. Scheinbar sei die Qualifikation des angeblichen Notarztes jedoch nicht richtig geprüft worden.

Aufgeflogen sei der Notarzt, als er sich von einem Notfallsanitäter den Perfusor, ein Gerät zur Verabreichung von Medikamenten, einstellen ließ, weil er scheinbar mit dem Gerät nicht zurecht kam.

Noch soll unklar sein, in welchem Umfang der falsche Doktor tatsächlich unterwegs war. Auch ob Patienten durch das Handeln des Betrügers zu Schaden kamen, sei noch nicht geklärt. Die Staatsanwaltschaft Gießen ermittelt wegen Missbrauchs von Berufsbezeichnungen, Betrugs und Urkundenfälschung.