Am frühen Dienstagmorgen gegen 8:25 Uhr kamen zwei Autoinsassen mit dem Schrecken davon. Die beiden befuhren die Autobahn 61 in Fahrtrichtung Koblenz, als sie kurz vor dem Parkplatz “Trollmühle” einen Schlag auf der Windschutzscheibe bemerkten. Dort hatte ein bisher unbekannter Gegenstand auf der Fahrerseite die Windschutzscheibe fast durchschlagen.

Der 25-jährige Fahrer bekam einige Glassplitter ab, blieb aber unverletzt

Der 25-jährige Autofahrer konnte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz “Trollmühle” stoppen und den Notruf die Polizei verständigen. Die Polizeibeamten leiteten zunächst unmittelbar umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass möglicherweise Steinewerfer den Schaden verursacht haben könnten. Die Fahndungsmaßnahmen verliefen jedoch ohne, dass verdächtige Personen festgestellt wurden.

Da zur Ereigniszeit hohes Verkehrsaufkommen herrschte ist derzeit auch nicht ausgeschlossen, dass etwa ein aufgewirbelter Stein oder eine Eisplatte, die von einem LKW heruntergefallen ist, den Schaden verursacht haben könnte. Die Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim erbittet daher mögliche Zeugenhinweise unter der Nummer 06701-9190.