Über 200.000 Fahrzeuge des Autoherstellers Opel werden derzeit zurückgerufen. Es gehe um das Modell Corsa, welche in den Jahren 2019 bis 2021 gebaut wurden, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt am Mittwoch (5. Oktober 2022) mit.

Grund für den Rückruf ist laut dem Kraftfahrt-Bundesamt die „fehlende Warnung an den Fahrer bei Defekt an den Fahrtrichtungsanzeigern“ – Also: Wenn der Blinker defekt ist, wird der Fehler nicht angezeigt.

In Deutschland seien vermutlich rund 20.000 Autos von dem Rückruf betroffen. Die Behörde empfiehlt, sich wegen des Rückrufs entweder direkt an Opel oder an eine Vertragswerkstatt zu wenden. Weiter wird in der Meldung des Amtes mitgeteilt, dass nicht bekannt sei, ob es wegen des Fehlers bislang zu Personen- oder Sachschäden kam.