Ein SUV überschlug sich am Donnerstagnachmittag (22. Dezember 2022) auf der Landstraße L413 bei Partenheim. Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt. Die Landstraße musste für rund eine Stunde gesperrt werden. BYC-News war vor Ort.

Von der Fahrbahn abgekommen und im Fahrzeug eingeklemmt

Der 21-Jährige war gegen 16:15 Uhr mit seinem Suzuki Jimny in Richtung Partenheim unterwegs. In einer Kurve der Landstraße verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Jeep und fuhr die Böschung an der L413 nach oben. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Der Fahrer aus dem Landkreis Alzey wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Freiwilligen Feuerwehren aus Wörrstadt und Partenheim, die mit rund 20 Mann anrückten, aus dem völlig zerstörten Suzuki befreit werden. Hierzu wurden die Windschutzscheibe sowie das Dach des Fahrzeuges abgenommen. Anschließend übernahm der Rettungsdienst und ein Notarzt, welcher aus Alzey angerückt war, die Erstversorgung des Patienten, bevor er dann in ein umliegendes Krankenhaus transportiert wurde.

Fahrbahn für eine Stunde voll gesperrt

Da die enge Landstraße durch die Fahrzeuge von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei blockiert wurden, sperrte die Feuerwehr die Fahrbahn in beide Richtungen kurzerhand voll. Es kam dadurch jedoch zu keinerlei nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Die Sperrung wurde nach knapp 60 Minuten wieder aufgehoben und der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei gelotst.
Am Fahrzeug des 21-Jährigen entstand Totalschaden. Der Einsatz konnte gegen 18:00 Uhr, nachdem der Abschleppdienst das Unfallfahrzeug aufgeladen hatte und die Feuerwehr die Straße gereinigt hatte, beendet werden.

Weiterer Einsatz für die Freiwilligen Feuerwehren

Während die Rettungskräfte noch im Einsatz an der Landstraße L413 gebunden waren, kam es zu einer erneuten Alarmierung. Ein PKW-Fahrer hatte sich gegen 17:05 Uhr unweit der Unfallstelle am Wolfsheimer Sender im Feld festgefahren und kam nicht mehr alleine weiter. Der Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Wörrstadt schickte umgehend mehrere Fahrzeuge, damit der Havarist schnellstmögliche Hilfe erhielt.