Die Region Alzey bekommt neuen, qualitativen Wohnraum – nachdem der Bebauungsplan für den „Rebstock-Garten“ in Schafhausen rechtskräftig ist, können nun die rund 40 Grundstücke am Pfaffenhalder Weg von der Ros Projektentwicklung erschlossen werden. Bauen wird in diesem Bereich als Kooperationspartner das Massivhausunternehmen Kern-Haus. „Wir realisieren am Standort ein nachhaltiges, naturnahes Wohnquartier mit energieeffizienten Einfamilienhäusern, ein Zuhause mit Lebensqualität, Geselligkeit und Qualitätsgarantie! Wir bauen hier einen Raum für das wahre Glück“, so Kern-Haus-Vorstand Bernhard Sommer.

Die Kern-Haus AG ist ein deutscher, inhabergeführter Massivhausanbieter mit Sitz im rheinland-pfälzischen Ransbach-Baumbach

Das Unternehmen ist an mehr als 20 Standorten vertreten und beschäftigt über 300 Mitarbeiter. Zum Hauptgeschäft der Kern-Haus-Gruppe gehören energieeffiziente Ein- und Mehrfamilienhäuser. Seit Gründung vor 42 Jahren hat das Unternehmen über 15.000 Einfamilienhäuser fertiggestellt und übergeben.Die Baulandentwicklung hat Ros Projektentwicklung aus Egesdorf-Döhle als Investor aufbereitet. Im Rahmen der Grundstücksentwicklung wurden alle Aufgaben vom städtebaulichen Konzept über das Bebauungsplanverfahren bis hin zur Parzellierung der verschiedenen Baugrundstücke von dem Entwickler durchgeführt.

Auf einer Nettobaulandfläche von rund 17.330 Quadratmetern werden am Standort
unter Regie von Kern-Haus rund 40 Einfamilien-, Doppelhäuser und Bungalows entstehen. Das Bebauungskonzept bietet einen vielfältigen, abgestimmten Mix aus Sattel-, Pult- und Walmdächern in unterschiedlichsten Lagen, so dass auch gestalterisch für die Bauherren die Qualität gesichert wird. „Unser Konzept sieht gezielte Nachbarschaften vor, die für ein familiäres Miteinander sorgen werden“, so die Verantwortlichen. Energie- und Wärmeversorgung wird durch Fotovoltaikanlagen und ein modernes Wärmenetz sichergestellt. Elektroladestationen sorgen für eine komfortable Versorgung, um das Aufladen der Elektrofahrzeuge künftiger Bewohner zu garantieren. Die Regenrückhaltung erfolgt am Fuß des leichten Hanggrundstücks in eine begrünte Auffangmulde.

Inzwischen hat Kern-Haus eine erste Bauherren-Information zu den unterschiedlichen Haustypen und Grundstücken erstellt

Am 29. November fand ein erster Infoabend statt. Informationen gibt es online auf der Webseite www.mein-rebstockgarten.de, auf der sich Interessenten registrieren können. Nachdem der Immobilienmarkt in den letzten Monaten durch den Wegfall von Fördergeldern, steigenden Zinsen und Baukosten und wachsender Inflationsrate zurückgegangen war, geht Kern-Haus am Standort in Alzey trotzdem von einer hohen Nachfrage aus.

„Wir wissen, dass es trotz der aktuellen Entwicklung einen hohen Bedarf an Einfamilienhäusern in dieser Region gibt und sind vom Standort und unserem abgestimmten Konzept überzeugt“, ist Kern-Haus-Architektin Anne Schubach sicher.

Wesentliche Pluspunkte sind für sie die schöne Panoramalage am Fuß der Weinberge, die schnelle Erreichbarkeit des Stadtzentrums und der ansässigen Nahversorger sowie die gute Anbindung an die A61. Die Architektin im Team ist verantwortlich für die individuelle Planung gemeinsam mit den Bauherren. „Und weiterhin ist es ja gerade jetzt äußerst sinnvoll, jeden gesparten Euro wertsteigernd anzulegen“, so Schubach.

Ihr Schlussfazit:

„Dauerhaft Miete zahlen und nichts für die eigene Vermögensentwicklung zu tun, ist ja keine Option. Schließlich sollte es ja das Ziel sein, im Alter mietfrei zu leben und genügend finanziellen Spielraum für die schönen Dinge des Lebens zu haben.“

Die Erschließung des neuen Wohnquartiers soll in Abschnitten ab dem 1. Quartal 2023 beginnen, der Bau erster Häuser könnte im Herbst folgen, so die aktuelle Planung. So könnten die ersten Rebstock-Bewohner ab Herbst 2024 ihren Raum für das wahre Glück beziehen.