Am Donnerstag (15. Dezember 2022) gegen 10:40 Uhr, kam es in einem Wohnhaus in der Weedgasse in Erbes-Büdesheim zu einem Brand, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Abendstunden an.

Bewohnerin konnte nicht mehr gerettet werden

Die Einsatzkräfte wurden zunächst mit dem Stichwort “Rauch aus Gebäude – näheres unklar” alarmiert. Bereits auf der Anfahrt sahen sie aber, dass es sich aufgrund der starken Rauchentwicklung wahrscheinlich um einen Gebäudevollbrand handelt.

Vor Ort eingetroffen wurden die Einsatzkräfte informiert, dass sich noch eine Person, vermutlich die Bewohnerin des Hauses in dem Gebäude aufhalten soll. Aufgrund der Situation, dass das Dach bereits eingestürzt war und die Flammen sich rasant und unkontrolliert ausbreiteten, konnten die Feuerwehrkräfte nicht sofort ins Haus. Als die Lage soweit unter Kontrolle war, dass ein Trupp unter Atemschutz das Gebäude betreten konnte, fanden die Einsatzkräfte eine tote Person in dem Gebäude fest. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen handelt es sich bei der tödlich verletzten Person um eine Bewohnerin, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs alleine im Haus befunden haben soll. Brandermittler der Wormser Kriminalpolizei waren bereits vor Ort, haben erste Spuren gesichert und den Brandort beschlagnahmt.

Gutachter wird eingesetzt zur Brandermittlung

Die weiteren Ermittlungen zur derzeit noch unbekannten Brandursache sowie weitere Brandortbegehungen erfolgen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Mainz. Zu diesem Zweck wird auch ein Gutachter eingesetzt.

Im Einsatz waren:

  • Die Feuerwehr Erbes-Büdesheim
  • Die Feuerwehr Flonheim
  • Die Feuerwehr Mauchenheim
  • Die Feuerwehr Nack
  • Die Feuerwehr Offenheim
  • Alle Stadtteil-Feuerwehren aus Alzey
  • Rettungsdienste
  • Notarzt
  • Notfallseelsorge
  • Katastrophenschutz
  • Gutachter
  • Brandermittler
  • Kriminalpolizei